Liveticker

Liveticker Weltcup Damen

Liveticker zum Damen-Super-G in Lenzerheide.

12.25 Uhr: Olympiasieg, Gesamt-Weltcupsiegerin - was für ein Jahr für Anna Fenninger. Und am Sonntag hat sie sogar noch die Chance auf die kleine Kristallkugel im Riesentorlauf. Wir verabschieden uns aus Lenzerheide. Morgen geht es mit dem Teambewerb weiter, am Samstag steht bei den Damen der Slalom am Programm - natürlich alles LIVE bei uns.

12.23 Uhr: Das Rennen ist vorbei, es gewinnt Lara Gut vor Anna Fenninger und Tina Maze. Am wichtigsten aber: Anna Fenninger hat den Gewinn der großen Weltcup-Kugel fixiert, sie ist in den letzten beiden Rennen nicht mehr einzuholen!

12.22 Uhr: Das Rennen wird jetzt von der Italienerin Verena Stuffer beendet. Sie verliert oben schon 0,31 Sekunden. Nach dem Mittelteil liegt sie über 2,5 Sekunden zurück. Das war's wohl. Stuffer beendet das Rennen auf Rang 13.

12.20 Uhr: Die letzte Österreicherin im Bewerb ist Niki Hosp. Die Tirolerin oben sensationell - 0,04 Sekunden vor Gut! Wie gelingt der Mittelteil? Leider nicht gut - sie verpasst ein Tor und scheidet aus.

12.18 Uhr: Weiter geht es mit der jungen Schwedin Kajsa Kling. Kann sie das Klassement noch auf den Kopf stellen? Oben nur 0,24 Sekunden zurück. Nach dem Mittelteil beträgt der Rückstand schon 1,56 Sekunden - damit keine Gefahr fürs Podium. Kling reiht sich auf Rang 9 ein mit 2,08 Rückstand.

12.16 Uhr: Jetzt der Großangriff von Lizz Görgl. Die Steirerin oben stark - sogar 0,01 Sekunden schneller als Gut. Der Mittelteil? Leider fast ein Steher, da ist die Zeit weg - und dann gibt sie auf.

12.14 Uhr: Jetzt schon Tina Maze. Die Slowenin oben 0,25 Sekunden zurück. Nach dem Mittelteil liegt die Slowenin schon 6 Zehntel zurück. Da kommt unten noch etwas dazu - Rang 3 für Maze mit 0,95 Rückstand.

12.12 Uhr: Es geht Schlag auf Schlag - jetzt schon Lara Gut. Sie muss die Bestzeit von Fenninger kontern, es geht ja um die kleine Kristallkugel im Super-G. Oben liegt sie 0,17 Sekunden hinter Fenninger. Das ist noch im Rahmen. Jetzt der Mittelteil - und da ist Gut super unterwegs - sie liegt sogar 0,25 Sekunden voran. Sensationell was die kleine Schweizerin da zeigt. Und im Ziel liegt Gut sogar 6 Zehntel voran!

12.10 Uhr: Anna Fenninger geht ins Rennen! Die Olympiasiegerin in dieser Disziplin oben 0,22 Sekunden zurück. Mit letztem Risiko ist die Salzburgerin aber offensichtlich nicht mehr unterwegs - trotzdem nach dem Mittelteil mit 0,61 Sekunden voran! Bringt sie das auch ins Ziel? Locker! Fenninger übernimmt mit einer halben Sekunde Vorsprung die Spitze!

12.07 Uhr: Erstes und einziges TV-Break. Der erfreuliche Blick aufs Klassement nach 14 Läuferinnen: Schmidhofer führt vor Sterz, auf Rang 3 Fanchini (ITA) vor Hütter.

12.06 Uhr: Mit Startnummer 14 die Amerikanerin Stacey Cook. Sie verliert im oberen Abschnitt 4 Zehntel auf Schmidhofer. Nach dem Mittelteil sind es 1,05 Sekunden, im Ziel schließlich 1,32 Sekunden und Rang 7.

12.04 Uhr: Weiter geht es mit der Schweizerin Dominique Gisin. Die Abfahrts-Olympiasiegerin liegt aber oben mit 1,15 Rückstand bereits hoffnungslos zurück. Im Ziel muss sich Gisin mit Rang 9 und knapp 2,5 Sekunden Rückstand zufrieden geben.

12.02 Uhr: Gleich noch eine Österreicherin - Regina Sterz. Sie verliert oben 3 Zehntel auf ihre Teamkollegin, kann im Mittelteil aber aufholen und liegt 0,01 voran. Schmidhofer hatte aber ein starkes Finish. Hat das Sterz auch? Nein! Sterz fällt mit knapp 4 Zehntel Rückstgand auf Platz 2 zurück.

11.59 Uhr: Daumen drücken für Nicole Schmidhofer. Oben super unterwegs - eine halbe Sekunde vor Fanchini! Gelingt auch der Mittelteil? Mäßig - sie verliert ihren ganzen Vorsprung. Das Finish wird entscheiden - jawohl! Super-Finish wieder, Schmidhofer eine halbe Sekunde vor Fanchini in Führung!

11.57 Uhr: Was zeigt uns heute Julia Mancuso? "Jules" oben aber schon fast eine halbe Sekunde zurück, da hat sie keine Chance mehr. Nein, Mancuso reiht sich im Ziel auf Rang 4 ein - unten aber nicht mehr so viel verloren - sie liegt nur 0,61 zurück.

11.55 Uhr: Vielleicht macht es ja die Italienerin Nadia Fanchini besser. Sie verliert oben nur 0,03 Sekunden auf Hütter, danach aber ein Besichtigungsfehler - sie muss einen Zwischenschwung einlegen und liegt trotzdem eine halbe Sekunde voran. Im Ziel hat Fanchini noch 0,27 Vorsprung und geht in Führung. Kurios.

11.53 Uhr: Als Nächste die Kanadierin Marie-Michelle Gagnon. Sie liegt bei der oberen Zwischenzeit 0,25 zurück und scheidet unmittelbar danach mit Torfehler aus.

11.51 Uhr: In Abwesenheit von Maria Höfl-Riesch muss jetzt Viktoria Rebensburg die deutschen Fahnen hoch halten. Ihr müsste dieser technisch schwierige Kurs sehr entgegen kommen. Oben ist sie praktisch gleichschnell wie Hütter, dann fährt sie aber weit in der Gegend herum - das muss Zeit gekostet haben. Naja - nur 0,03 zurück, die Zeit sollte jetzt auch wieder stimmen. Unten verliert sie noch etwas - Rang 2 mit 0,21 Rückstand.

11.49 Uhr: Jetzt geht es mit der Slowenin Ilka Stuhec weiter. Sie verliert oben schon 4 Zehntel auf Hütter, bei der zweiten Zwischenzeit ist sie 2 Sekunden voran? Da kann mit der Zeitnehmung etwas nicht stimmen. Ja, im Ziel hat Stuhec nämlich 9 Zehntel Rückstand - Platz 2.

11.47 Uhr: Sejersted steht schon wieder und kann sogar lachen. Zum Glück nichts passiert.

11.45 Uhr: Weiter geht's mit der Norwegerin Sejersted. Die junge Norwegerin oben 0,15 schneller als Hütter. Im MIttelteil noch etwas besser, Vorsprung ausgebaut, kurz vor dem Ziel rutscht sie aber weg und scheidet aus - zwar über die Ziellinie, aber da war mindestens ein Tor nicht mehr korrekt genommen. Oder doch? Sollte sie alles korrekt passiert haben, wäre sie mit 1,7 Rückstand auf Rang 3.

11.43 Uhr: Mit Cornelia Hütter schon die erste Österreicherin. Oben einen Wimpernschlag schneller als Smith. Im Mittelteil ist's schwer, die Ideallinie zu halten, aber Hütter stark - schon 1 Sekunde vor Smith. Im Ziel hat die Österreicherin sogar 1,33 Vorsprung!

11.41 Uhr: Mit Startnummer 2 wäre eigentlich die Norwegerin Ragnhild Mowinckel an der Reihe gewesen, sie startet aber nicht. Statt dessen geht es mit der Amerikanerin Leanne Smith weiter. Smith kommt ins Ziel und legt eine erste Richtzeit von 1:20,33 vor.

11.39 Uhr: Es ist soweit - Fabienen Suter eröffnet den letzten Super-G der Saison. Wie bei den Herren zuvor ist auch bei den Damen die Startnummer 1 keine gute... Suter verpasst ein Tor und scheidet aus.

11.37 Uhr: Jetzt geht's gleich mit der Schweizerin Fabienne Suter los!

11.36 Uhr: Es wird noch immer am Sicherheitsnetz herumgebastelt.

11.30 Uhr: Wir haben die erste Rennunterbrechung, noch bevor das Rennen überhaupt gestartet wurde... Ein Sicherheitsnetz muss neu aufgebaut werden, das kann durchaus noch ein paar Minuten dauern.

11.27 Uhr: Die Vorläuferinnen sind schon auf der Piste.

11.26 Uhr: Nach wie vor Kaiserwetter in Lenzerheide. Mittlerweile hat es im Ziel schon plus 10 Grad, am Start sind es auch schon plus 4 Grad. Strahlender Sonnenschein, kein Wind - am liebsten würde man selbst die Ski anschnallen.

11.18 Uhr: Die Streckendaten: Die Damen fahren - so wie gestern - auch heute wieder am Herren-Kurs. Der Start liegt auf 2.120 m Seehöhe, das Ziel auf 1.560 m. Die Streckenlänge beträgt 1.485 m.

11.12 Uhr: Im Gesamtweltucp haben Gut und Tina Maze noch rechnerische Chancen, Fenninger abzufangen. Allerdings: Gut müsste Super-G und RTL gewinnen und dann auch noch im Slalom punkten, den sie so gut wie nie fährt. Zugleich dürfte Fenninger kaum mehr punkten. Bei Tina Maze stellt sich die Situation noch schwieriger dar: Sie müsste alle drei restlichen Rennen gewinnen. Praktisch ist der Gesamt-Weltcup also zugunsten von Fenninger entschieden. Mit einem guten Rennen heute könnte sie auch rechnerisch alles klar machen.

11.10 Uhr: Zur Ausgangslage: Im Super-G-Weltcup liegt Lara Gut voran. Ihr reicht heute ein 9. Rang, um die Kugel zu fixieren, sollte Anna Fenninger gewinnen.

10.58 Uhr: Die Startnummern der ÖSV-Damen: Hütter 4, Schmidhofer 11, Sterz 12, Fenninger 15, Görgl 18, Hosp 20. Insgesamt sind nur 21 Damen am Start. Punkte gibt es für die Top 15.

8.22 Uhr: Guten Morgen und herzlich willkommen beim oe24-Ticker. Auch die Damen bestreiten heute in Lenzerheide den letzten Super-G der Saison. Top-Favoritin ist Olympiasiegerin Anna Fenninger, die auch noch eine kleine Chance auf die kleine Kristallkugel im Super-G-Weltcup hat. Die große Kugel ist ihr ja nach der Verletzung von Maria Höfl-Riesch nicht mehr zu nehmen.