"Major Hely" - in 8 Monaten zum Skiflieger

Großer Plan

"Major Hely" - in 8 Monaten zum Skiflieger

Der Steirer Helmut Kain hat einen kühnen Traum: Als total Ahnungsloser will er innerhalb von nur 8 Monaten zum Weltklasse-Skiflieger werden.

Innerhalb von acht Monaten vom alpinen Skilehrer zum Skiflieger? Das scheinbar Unmögliche versucht seit einigen Monaten der Steirer Helmut Kain, der sich "Major Hely" nennt. Er möchte beweisen, dass man mit der richtigen Portion Mut und Sportlichkeit quasi aus dem Nichts Skifliegen lernen kann und hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Er möchte beim Skiflug-Weltcup am Kulm vom 9. bis 11. Jänner 2009 zum Kreis der Vorspringer gehören - und sogar die 200-m-Marke überbieten.

100 Meter schon geknackt
Rund sechs Monate nach seinem ersten Sprung über eine 15-m-Schanze und Trockentraining versuchte sich Kain im Mai erstmals auf der Sprungschanze, trainiert wurde u.a. in Murau, Eisenerz und zuletzt sogar schon in Bischofshofen. Einige Stürze später gelang dem Steirer dank eines 96,6 km/h schnellen Anlaufs am Tournee-Schluss-Ort sein erster "Durchbruch": Er landete bei 100 Metern.

Adler-Cheftrainer skeptisch
"Das klingt eigentlich nach Stuntmen muss ich sagen", meint ÖSV-Cheftrainer Alexander Pointner dazu. "Ich bin gespannt, ob er 200 m fliegen wird und das auch unbeschadet hinunterbringt. So etwas ist nett zu planen, aber wenn man auf dem Kulm einmal oben steht, beginnt einem ordentlich das Herz zu rasen", warnte der ÖSV-"Goldschmied" den Hobby-Adler.