Lamparter & Co. mischen um Gold mit

Nordische Kombi: Teamsprint

Lamparter & Co. mischen um Gold mit

Österreichs Nordische Kombinierer haben am Samstag (hier im Sport24-LIVE-Ticker) eine gute Chance auf ihre dritte Medaille bei den Weltmeisterschaften in Oberstdorf.

Einzel-Weltmeister Johannes Lamparter und Lukas Greiderer liegen am Samstag nach dem Sprung von der Großschanze im letzten WM-Bewerb der Nordischen Kombinierer, dem Team-Sprint, auf dem starken zweiten Rang und haben auch Gold-Chancen. Lamparter hatte mit 140,5 m bzw. wieder dem besten Sprung des Feldes die perfekte Basis für das gute Zwischenresultat gelegt, Greiderer kam auf 133 m. Das ÖSV-Duo geht nur zwei Sekunden hinter Leader Japan in die Loipe.

Norwegen mit Espen Andersen und Jarl Magnus Riiber (+34 Sek.), Deutschland mit Eric Frenzel und Fabian Rießle (+1:12 Min.) und eventuell Finnland mit Eero Hirvonen und Ilkka Herola (+1:43) auf den Rängen drei, vier und sechs sind die weiteren Anwärter auf die Podestplätze. Das ÖSV-Duo kämpft bei den Nordischen Weltmeisterschaften in Oberstdorf um die sechste Medaille für Österreich nach bisher dreimal Gold und zweimal Bronze. Für die Kombinierer wäre es das dritte Edelmetall.

Hier geht's zum LIVE-Ticker:


 15:35

Auf Wiedersehen!

Das war's von uns! Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Bis zum nächtsen Mal beim sport24-LIVE-Ticker.

 15:30

GOLD! Österreich ist Weltmeister!

Ganze 39,6 Sekunden bringt Greiderer vor Norwegen ins Ziel! Bronze geht an Deustchland.

 15:26

Letzte Runde

Auf geht's! Greiderer in der Schlussrunde! Vorsprung auf Norwegens Riiber - 32,7 Sekunden. Gold wird immer realistischer!

 15:23

Lamparters letzte Runde

Lamparters letzte Runde! Der Vorsprung auf Norwegen beträgt nun 25,8 Sekunden. Das könnte sich ausgehen! Weiter durchhalten!

 15:19

Österreich auf Goldkurs

Wir schreiben die vorletzte Runde! Greiderer hat sich einen unglaublcihen Vorsprug von 30 Sekunden auf Norwegen erarbeitet! Das ÖSV-Duo ist auf Goldkurs!

 15:15

Norwegen jetzt Zweiter

Team Österreich zeigt eine souveräne Vorstellung! Norwegen konnte mittlerweile an Japan vorbeiziehen. Greiderer hat einen Zeitpolster von 24 Sekunden auf seinen ersten Verfolger.

 15:11

Wechsel

Erneuter Wechsel bei den Läufer. Lamparter darf wieder ran. Weiter beisßen heißt es für Österreichs beste Kombinier-Herren!

 15:09

Dritte Übergabe

Jetzt liegt es wieder an Lukas Greiderer den Vorsprung zu halten. Bis jetzt eine Top-Leistung von unserem ÖSV-Duo!

 15:08

Lamparter zieht Tempo an

Lamparter kann sich jetzt ein wenig absetzen. Tolle Leistung vom "Goldjungen" aus Tirol. Ganze 10 Sekunden beträgt der Abstand jetzt zu Japan.

 15:05

Österreich vs Japan

Östereich und Japan liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Jetzt darf Lamparter wieder ran. Im Spitzenfeld dreht sich momentan alles um Österreich und Japan. Norwegen liegt mit 22 Sekunden Rückstand etwas abgeschlagen an dritter Stelle.

 15:03

Erste Übergabe

Es kommt zur ersten Übergabe. Greiderer übernimmt jetzt für Lamparter. Östrerreich konnte sich die Führung erfahren. Aber Japan ist dicht auf den Fersen. Nur 0,3 Sekunden beträgt der marginale Abstand.

 15:00

Startschuss!

Lamparter geht mit 2 Sekunden Rückstand auf seinen japanischenKonkurrenten Yamamoto.

 14:59

Gleich geht's los!

In Kürze wird auf der Loipe wiede Gas gegeben! Österreich befindet sich in Lauerstellung bei der Jagd nach den begehrten Medaillen.

 14:54

"Teamsprint ist mega-hart"

In der Loipe geht es für jeden der beiden über fünf Mal 1,5 km, neunmal wird gewechselt. "Ein Teamsprint ist mega-hart, da fährt es dir brutal in die Füße ein", wusste Greiderer. Er und Lamparter hatten sich anders als die letztlich vergoldeten Skisprung-Frauen nicht auf den Teambewerb eingeschworen, sondern wollen die Euphorie nach Lamparters Gold-Gewinn nutzen. Greiderer: "Die Wut der Damen haben wir nicht, aber vielleicht geht es ja mit der Lockerheit vom Erfolg auch."

Nach dem ersten Wechsel würde man sehen, wie die Lage ist. "Wir müssen nach vorne schauen und unsere Stärken gut einschätzen", meinte Lamparter. "Luki hat sich sehr stark präsentiert in den Loipen, ich habe auch gute Läufe gehabt. Wir werden gemeinsam super zusammenarbeiten. Der Langlauf sei mit hartem Intervall-Training zu vergleichen. "Es geht für jeden fünfmal den Stieg rauf und runter. Das wahrscheinlich in einem sehr hohen Tempo. Wir hoffen auf ein paar Raketen (schnelle Ski, Anm.)."

 14:49

Lamparter schrammte am Schanzenrekord vorbei

Lamparters Sprung war 2,5 m weiter als im Einzel und nur drei Meter unter dem 18 Jahre alten Schanzenrekord des Norwegers Sigurd Pettersen. "Tadellos, ich bin glücklich mit dem Sprung", sagte der 19-Jährige zur APA - Austria Presse Agentur. Greiderer hielt für seine Verhältnisse bestens mit seinem Teamkollegen mit. "Ich bin super-happy, dass mir der allerletzte Sprung bei der WM so super geglückt ist. Die Ausgangsposition passt gut", erklärte der 27-Jährige nach dem viertbesten Satz des Feldes.

 11:51

Um 15:00 Uhr geht's weiter....

...Für den Augenblick verabschieden wir uns von der WM in Oberstdorf. Weiter geht es für die Nordischen Kombinierer dann um 15:00 Uhr, wenn der Langlauf ansteht. Wir melden uns pünktlich mit allen Infos zurück. Bis dann!

 10:33

Deutschland

Auch bei Fabian Rießle überwiegt nach seinem Sprung der Frust. So hatte sich das deutsche Team sich das heute bestimmt nicht vorgestellt. Rießle kommt am Absprung nicht sauber durch, muss dann in den Sprung eingreifen und landet schon bei 123 Metern. Mit 1:12 Minuten nimmt Deutschland wieder einen großen Rückstand mit in den Langlauf.

 10:31

Österreich

Lukas Greiderer ist jetzt auch gefordert, wenn man mit Japan mithalten möchte und den Vorsprung von Lamparter zu zementieren. An Yamamoto kommt er nicht heran, mit seinem Sprung auf 133 Metern aber kann er voll und ganz zufrieden sein und hält die Österreicher im Rennen um die Topplätze. Nur zwei Sekunden fehlen zu Japan. Das ist nichts für das, im Langlauf, stärkere Team!

 10:29

Japan

Jetzt geht es wieder um die besten Ausgangspositionen um den Langlauf. Mit Ryota Yamamoto ist wieder ein richtig starker Springer am Start. Mit 136 Metern stellt er wieder einen Sprung wie aus dem Lehrbuch hin und nimmt dafür zurecht Topnoten mit. Mit 1:22 Minuten geht es erst einmal an Frankreich vorbei. Nun wird es spannend, was die Konkurrenz noch raushauen kann.

 10:28

Frankreich

Es gilt für die Mannschaft aus Frankreich. Nach dem ersten Sprung lag der sechste Platz zu Buche und diesen wird das Team vielleicht noch gegen Finnland verbessern können. Mit einem guten Versuch bringt er die 128,5 Meter hinunter und sammelt auch durch die Haltung wichtige Punkte für die Endwertung.

 10:26

Estland

Mit Andreas Ilves ist der jüngere und schwächere Ilves-Bruder für das estnische Team in der Spur. Mit nur 88 Metern geht es hinter Slowenien, Tschechien und Polen zurück. 50 Sekunden Rückstand bereits, das wird schwierig hier noch Positionen gutzumachen.

 10:25

USA

Von Taylor Fletcher ist auch kein weiter Sprung zu erwarten, denn auf der Schanze hat der US-Amerikaner schon seit einigen Jahren zu kämpfen. Aber auch heute passt es einfach nicht zusammen am Schanzentisch und er landet viel zu früh bei 97,5 Metern.

 10:23

Polen

Auch der zweite Mann der Polen kann die gute Ausgangsposition aus der ersten Gruppe nicht nutzen und nach 98 Metern werden auch die Polen einiges an Zeit für den Langlauf verlorengeben.

 10:21

Russland

Samir Mastiev soll für die Russen den Abschluss machen. Auch bei ihm wird nichts mit der großen Weite. Bei 89 Metern ist auch sein Sprung wieder vorbei.

 10:18

Los Geht´s mit Gruppe 2 der Springer!

Es geht in die zweite Gruppe in diesem Sprungdurchgang. Eröffnet wird die durch Chingiz Rakparov, der bei Kasachstan den Abschluss macht. Mit viel Rückenwind aber kann er nicht viel ausrichten und kommt bei 81 Metern wieder vom Himmel.

 10:15

Deutschland

Die Bedingungen lassen einen weiten Sprung zu und auch Eric Frenzel ist zufrieden mit seinen 132 Metern. Deutschland setzt sich damit auf die vierte Position im Zwischenergebnis. Führende sind die Österreicher vor Japan und Norwegen.

 10:15

Norwegen

Espen Andersen applaudiert sich selbst bei der Ausfahrt. Denn er weiß, dass seine Schwäche aktuell die Schanze ist. Dafür sind dann 133,5 Meter eine Weite, mit der er sein Duo im Geschäft hält. In der zweiten Gruppe folgt ja dann Jarl Magnus Riiber, der noch was rausholen könnte.

 10:14

Japan

Akito Watabe hebt das ganze gleich einmal eine Stufe höher! Der Japaner kommt mit einer leichten Schrittstellung vom Tisch weg, bleibt aber voll drauf und kann diesen Fehler im Flug kompensieren. Mit 136 Metern und hohen Noten bis 19.0 geht es mit 40 Sekunden Vorsprung an die zweite Position hinter Österreich mit 10 Sekunden Rückstand..

 10:12

Österreich

Gold-Junge Lamparter macht weiter wie er aufgehört hat! Was ein toller Auftakt - Lamparter springt 140,5 m und sichert sich einen großen Vorsprung für Langlauf! Für weniger Rückenwind bekommt er weniger Pluspunkte als zuvor Watabe und bei der Landung hat er etwas Glück, dass es dennoch gute Noten gibt. Für Platz eins aber reicht es trotzdem. Zehn Sekunden liegt Österreich vor Japan.

 10:12

Finnland

Eero Hirvonen wird heute der Knackpunkt in der finnischen Mannschaft sein. Wenn er hier einigermaßen durchkommt, dann muss man die Finnen sicherlich auf der Rechnung haben, denn im Langlauf sind beide Athleten top. Ganz zufrieden ist Hirvonen nicht, in der Summe aber war das einer der besseren Sprünge, die er heute präsentiert hat. 120,5 Meter sprangen raus.

 10:10

Frankreich

Matteo Baud schüttelt im Auslauf enttäuscht den Kopf. Der junge Mann aus Frankreich hat sich da doch ein wenig mehr erhofft, als die 123 Metern, die es am Ende geworden sind. Frankreich bleibt elf Sekunden hinter den Esten zurück.

 10:07

Ukraine:

Viktor Pasichnyk ist für die Ukrainer in der Spur. Den ganz großen Sprung kann auch er nicht hinstellen und mit 89 Metern geht es nur wenige Meter weiter als beim Konkurrenten aus Kasachstan.

 10:00

Österreich unter den Favoriten...

Johannes Lamparter hatte im Einzel alle überrascht und war doch überlegen zur Goldmedaille gelaufen. Heute nimmt er den Sprint gemeinsam mit Lukas Greiderer an, der ebenfalls bei der WM mit guten Leistungen überzeugen konnte und sich auf der Schanze und in der Loipe ausgeglichen präsentierte. Drücken wir ünseren ÖSVlern die Daumen!

 09:56

Gleicht geht´s los!

Viermal wurde der Teamsprint bei Weltmeisterschaften bereits ausgetragen. Zweimal gewann das Duo aus Frankreich, zweimal das Duo aus Deutschland. Heute zumindest werden die Franzosen ihre Statistik nicht auf drei Siege hochstocken können. Ein Team aus Frankreich ist zwar am Start, zu den Favoriten aber zählt das junge Team nicht.