sommergp

Kombination

Rainer zum Sommer-GP-Auftakt auf Platz 3

Der junge Salzburger Alfred Rainer hat am Freitag zum Auftakt des Sommer-Grand-Prix in der Nordischen Kombination Platz drei belegt.

Die deutschen Gastgeber feierten in der neuen WM-Disziplin Massenstart vor insgesamt 7.500 Zuschauern in der Vogtland-Arena durch den erst 19-jährigen Sprint-Juniorenweltmeister Eric Frenzel, der sich vor Vorjahressieger Björn Kircheisen durchsetzte, einen Doppelerfolg.

Rainer lag nach dem anspruchsvollen 10-km-Bergrennen auf Inline-Skates 12 Sekunden hinter Kircheisen sogar auf Rang zwei, ehe er auf der großen Schanze, die Fliegerqualitäten voraussetzt, noch einen Rang verlor. Trotzdem war der Salzburger total zufrieden. "Platz drei ist für mich nahezu unvorstellbar. Natürlich weiß ich, dass man das nicht 1:1 auf den Winter ummünzen kann, trotzdem gibt ein Podestplatz sehr viel Selbstvertrauen her", betonte Rainer, der im Winter mit Platz elf in Zakopane auf sich aufmerksam gemacht hatte.

Insgesamt zeigte sich das ÖSV-Team sehr gut, mit zehn Athleten im Finale der Top 30 war Österreich das stärkste Team in der Wertung. Bernhard Gruber auf Platz fünf, David Kreiner auf Platz sechs und Michael Gruber auf Platz sieben komplettierten das gute Resultat. Christoph Bieler wurde Zwölfter. Für Mario Stecher lief es dagegen überhaupt nicht nach Wunsch. Nach Platz 36 im Bergrennen war nicht mehr als der 21. Endrang für den Steirer möglich.

Gesamt-Weltcup-Sieger Hannu Manninen aus Finnland verzichtete trotz Anmeldung "aufgrund fehlender Trainingserfahrung auf Inline-Skates" auf den Bewerb, auch der Gesamt-Weltcup-Dritte Magnus Moan aus Norwegen wird am Sommer-GP nicht teilnehmen. Der nächste Bewerb (Gundersen mit 15 km) findet am Sonntag in Steinbach-Hallenberg und Oberhof statt.