Schlierenzauer wieder auf der Schanze

Nach Verletzung

Schlierenzauer wieder auf der Schanze

Nach seiner schweren Verletzung absolvierte der Weltcupsieger erstmals Trainingssprünge. "Vom Knie spür ich nix", stellte der Tiroler erleichtert fest.

Weltcupsieger Gregor Schlierenzauer hat die ersten Trainingssprünge nach der verletzungsbedingten Pause auf der Normalschanze in Villach schmerzfrei absolviert. "Das Springen selbst geht schon wieder hervorragend. Verlernt hab' ich's zum Glück trotz meinem Sturz nicht. Auch vom Knie spür ich nix", berichtete der 19-jährige Tiroler, der sich im März bei einem Sturz einen Innenbandriss im rechten Knie zugezogen hatte, auf seiner Homepage. Bei den ersten Sprüngen sei noch eine gewisse Vorsicht dagewesen, aber er habe sich überwunden und werde von Sprung zu Sprung sicherer.

Schlierenzauer büffelt
Neben dem Sprungtraining mit den Mannschaftskollegen um Olympiasieger Thomas Morgenstern stand für die ÖSV-Adler in Villach Krafttraining und audiovisuelle Wahrnehmungsförderung auf dem Programm. Zum Trainingsauftakt der Mannschaft Ende Mai in Wörgl hatte Schlierenzauer noch gefehlt. Neben dem Training lernte Schlierenzauer fleißig für seine Abschlussprüfung an der Handelsschule Stams, die am Montag ansteht.