Silber & Bronze für Dujmovits und Kreiner

wintersport

Silber & Bronze für Dujmovits und Kreiner

Artikel teilen

Dujmovits holt Silber, Kreiner erkämpft Bronze. Herren gehen leer aus.

Nach Silber im Riesentorlauf vor zwei Jahren hat sich Julia Dujmovits mit Silber im Slalom am Donnerstag im Lachtal die zweite Medaille bei Snowboard-Weltmeisterschaften geholt. Die 27-jährige Parallelläuferin musste sich im Großen Finale nur der Tschechin Ester Ledecka geschlagen geben. Marion Kreiner errang Bronze, womit der ÖSV bei dreimal Edelmetall bei den Heim-Titelkämpfen hält.

Olympiasiegerin freut sich über Silber
Dujmovits war mit der viertbesten Quali-Zeit in die Direktausscheidung der Top-16 aufgestiegen, im Viertelfinale hatte sie etwas Glück, sie lag kurz vor dem Ziel noch zurück, als die Schweizer Gegnerin Julie Zögg patzte. Nach einem Halbfinalerfolg gegen die spätere Vierte Selina Jörg aus Deutschland stand der Medaillengewinn fest. Im Finale rutschte Dujmovits aus dem anspruchsvollen Kurs, zeigte sich aber dennoch hochzufrieden.

"Ich bin einfach voll happy, voll zufrieden, ich habe mein Bestes gegeben und Risiko genommen. Es ist extrem cool, wieder eine Medaille zu haben. Ich kann mich nur bei allen bedanken, die da waren und mir die Daumen gedrückt haben. Ich habe von oben aus die Leute im Ziel sehen können", sagte die Burgenländerin, die damit nach dem Olympiasieg auch gleich beim nächsten Großereignis wieder auf dem Podest stand. "Jetzt freue ich mich voll auf den Riesentorlauf. Es macht Spaß hier, der Hang ist in einem gutem Zustand."

Kreiner peilt RTL-Medaille an
Die 33-jährige Kreiner machte ihren Medaillensatz komplett, nach Gold im Riesentorlauf 2009 in Gangwon und Silber im Slalom 2007 in Arosa wurde es nun die Bronzemedaille. Für das WM-Gastgeberland war es das insgesamt dritte Edelmetall nach Silber durch Snowboard-Slopestylerin Anna Gasser am Mittwoch. "Jetzt habe ich das abgehakelt, jetzt kann ich von Neuem anfangen. Ich bin glücklich, es ist ein schönes Gefühl. Ich bin für alle gefahren, die mir zugeschaut haben. Mit jeder Runde, die ich weitergekommen bin, ist ein kleiner Brocken weggefallen", sagte Kreiner.

Am Freitag sei ein neues Rennen und wieder alles möglich. Die Steirerin fühlt sich im Riesentorlauf sogar noch etwas wohler als im Slalom, das einzige Saison-Weltcuprennen in dieser Disziplin in Carezza hat sie gewonnen.

ÖSV-Herren enttäuschen
Alle vier ÖSV-Damen hatten die Qualifikation überstanden. Die Kärntnerin Sabine Schöffmann, die in dieser Saison im Montafon-Slalom ihren ersten Weltcupsieg eingefahren hatte, schied im Achtelfinale aus und wurde 14. "Ich habe zwei Minifehler gemacht, aber es waren zwei zu viel." Für ihre nähere Landsfrau Ina Meschik war ebenfalls früh Endstation (10.).

Von Österreichs Herren waren drei in die K.o.-Entscheidung gekommen, Lukas Mathies als einziger Viertelfinalvertreter landete auf Rang sechs, Benjamin Karl wurde Zehnter, Andreas Prommegger Zwölfter. Sebastian Kislinger war in der Qualifikation gescheitert.

Karl kritisiert Trainer
Vierfach-Weltmeister Karl, bei dem kürzlich ein leichter Bandscheibenvorfall diagnostiziert worden war, war sauer mit sich und der Welt: "Mich zipft es an, ich suche irgendwie meinen Kampfgeist. Irgendwie freut es den Kadaver nicht so. Ich weiß es nicht. Immer wenn es um nichts geht, im Training und bei den Teambewerben, da ist alles lustig, macht alles Spaß, und dann ist es wieder zäher, mich zu motivieren", meinte er enttäuscht.

Außerdem ärgerte er sich darüber, dass er im Achtelfinale den (zu dem Zeitpunkt langsameren) blauen Kurs genommen hatte. Von den zwei Duell-Gegnern darf der in der Qualifikation schnellere den Kurs auswählen. "Oben sagt mir der Trainer, der blaue Kurs passt, er ist gut. Und unten fragt mich der Galler Christian (Sportlicher Leiter/Anm.), warum ich den blauen Kurs nehme."

Prommegger muss weiter auf Medaille warten
Auf die Frage, wie es ihm körperlich gehe, meinte er: "Ich spüre meine Zehen nicht, aber Schmerzen habe ich keine." Bezüglich Kursauswahl sagte Galler: "Der blaue war eh okay, aber der rote war okayer." Wenig später hatte sich Karl wieder erfangen, im ORF-Fernseh-Interview blies er für den Riesentorlauf am Freitag zur Revanche: "Morgen wird auf null gestellt, ich brauche nur noch einen Titel, um Alleinherrscher zu sein."

Bei Weltmeisterschaften nicht vom Glück verfolgt ist der zwölffache Weltcupsieger Prommegger. "Bis jetzt hat es nicht sein wollen. Es ist um jede Chance schade, die man nicht nützt, aber ich werde es morgen wieder versuchen", sagte der Salzburger. Die Goldmedaille ging an Italien, Roland Fischnaller jubelte mit 34 Jahren über seinen erstes WM-Titel, Silber gewann der Russe Andrej Sobolew und Bronze der Slowene Rok Marguc.

Nächste Seite: Der Ticker zum Nachlesen

 14:17

Das war es für heute von der Snowboard-WM. Mit Silber für Julia Dujmovits und Bronze für Marion Kreiner fuhren die ÖSV-Damen zwei Medaillen ein. bei den Herren gingen die ÖSV-Boarder trotz hoher Erwartungen leer aus. Morgen geht es mit dem Parallel-RTL weiter - natürlich sind wir für Sie wieder LIVE dabei!

 14:15

Fischnaller oben mit einem hektischen Beginn, aber Sobolev kann sich nicht absetzen! Im Schlusshang sichert sich der Südtiroler den Sieg und holt sich verdientermaßen die Goldmedaille.

 14:14

Der letzte Lauf am heutigen Tag: Der Russe Sobolev kämpft gegen den Italiener Fischnaller um Gold!

 14:12

Das Rennen um Platz drei bei den Herren entscheidet Marguc für sich! Der Südtiroler March ist damit wie im Vorjahr bei Olympia nur Vierter - ganz bitter!

 14:10

Der Ärger im Ziel ist Dujmovits anzusehen, aber sie gratuliert Ledecka fair zum Titelgewinn. Nach einigen Augenblicken gibt's aber auch das erste Lächeln bei der Burgenländerin.

 14:07

Silber!

Dujmovits erwischt keinen optimalen Start! Nach wenigen Toren, ist das Rennen für sie gelaufen! Schade, die Burgenländerin muss sich mit Silber begnügen!

 14:06

Daumen drücken für Julia Dujmovits! Die Burgenländerin kämpft gegen Ledecka um Gold, fährt aber auf dem etwas schwierigeren blauen Kurs.

 14:04

Bronze für Kreiner

Kreiner auf dem roten Kurs gut unterwegs. Jörg kommt im Mittelteil noch einmal heran, unten ein ganz enges Finish! Aber Kreiner bleibt vier Hundertstel vorne! Die Steirerin holt Bronze! Ganz starker Auftritt!

 14:03

Im Ziel fiebert ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel mit!

 14:02

Vor dem Rennen um Platz drei wird noch einmal an den beiden Kursen gearbeitet!

 13:58

Es erwartet uns ein hochklassiges Duell zwischen Weltmeister Marguc und Fischnaller! Der Südtiroler ist auf dem roten Kurs unterwegs. Oben ist er sehr gut unterwegs, Marguc mit einem Fehler im Flachen. Fischnaller ist durch - das Finale lautet Fischnaller gegen Sobolev.

 13:56

Die Herren ermitteln jetzt ihre Finalisten! Den Anfang machen Sobolev und March. Der Italiener auf dem roten Kurs erwischt den besseren Start. Sobolev lässt nicht locker und fängt den Italiener um vier Hundertstel ab. Was für eine Entscheidung!

 13:54

Kein ÖSV-Finale!

Bis zum Schlussteil ein ganz enges Rennen, dann setzt sich die Tschechin aber durch! Die Steirerin kämpft gegen Jörg um Bronze!

 13:54

Schafft es Kreiner ins Finale? Die Steirerin miss gegen Ledecka ran.

 13:51

Finale!

Dujmovits oben sehr gut unterwegs, im Mittelteil holt die Deutsche aber wieder auf! Unten dann aber eine klare Sache für Dujmovits! Die Olympiasiegerin steht im Finale, zumindest Silber ist ihr sicher! Es war aber eine knappe Entscheidung, nur sieben Hundertstel war die Olympiasiegerin schneller!

 13:50

Die Spannung steigt! Das erste Halbfinale bestreiten die Deutsche Selina Jörg und Julia Dujmovits.

 13:47

Die Männer bleiben heute ohne Medaille! Mathies holt einen Rückstand auf, riskiert dann aber zu viel und scheidet wenige Tore vor dem Zioel aus! Schade, aber bei den Damen ist unseren Boardern eine Medaille sicher!

 13:45

Fischnaller gegen Wild - das verspricht Spannung! Beide im Schlussabschnitt ganz eng beisammen, drei Tore vor dem Ziel Wild mit dem entscheidenden Fehler! Der Südtiroler Fischnaller ist im Halbfinale - sein Gegner wird im Duell zwischen Marguc und Mathies ermittelt.

 13:43

Überraschung! Sobolev nimmt Kosir raus! Der Russe sorgt hier für eine riesige Sensation, Kosir hat in der Quali eine überzeugende Leistung geboten und war bisher das Maß aller Dinge in dieser Saison!

 13:41

Wir starten mit einem italienischen Duell zwischen Felicetti gegen March. Beide mit gutem Start, auch im Mittelteil leistet sich keiner der beiden einen Fehler! Ganz enge Entscheidung! Am Ende hat March auf dem roten Kurs um fünf Hundertstel die Nase vorne!

 13:40

Weiter geht es mit dem Viertelfinale der Herren! Lukas Mathies ist hier die einzige ÖSV-Hoffnung unter den Top acht!

 13:38

ÖSV-Medaille fix!

Daumen drücken für Marion Kreiner! Die Steirerin kommt gleich gut weg, Kober mit einem schweren Fehler - damit schafft es auch Kreiner ins Halbfinale. Die Österreicherinnen haben eine Medaille fix! Ganz starke Leistung!

 13:36

Ledecka schaltet Tudgesheva aus. Oben sind beide noch gleich auf, dann zündet die Tschechin den Turbo und nimmt die Titelverteidigerin aus dem Bewerb!

 13:34

Die Gegnerin der Burgenländerin wird zwischen der Deutschen Jörg und der Russin Zavarzina ermittelt. Zavarzina oben mit einem schweren Fehler, damit ist die Ehefrau von Vic Wild aus dem Rennen. Jörg beendet den Lauf ganz sicher und ist nächste Gegnerin von Dujmovits.

 13:33

Dujmovits um Medaille!

Spannender Lauf! Beide nach Fehlern lange gleichauf! Im Schlussteil baut die Schweizerin aber einen schweren Fehler ein, Dujmovits zittert sich ins Halbfinale!

 13:32

Das Viertelfinale der Damen beginnt mit Dujmovits gegen Zogg!

 13:29

Lukas Mathies gegen Justin Reiter! Der Österreicher beginnt aggressiv und zwingt den US-Amerikaner in den Fehler! Mathies muss nur noch durchkommen! Das macht er, damit ist Mathies der einzige Österreicher im Viertelfinale.

 13:27

Karl auf dem blauen Kurs unterwegs. Der Niederösterreicher ist liegt lange gleichauf mit dem Slowenen, unten aber ein Fehler des Österreichers! Auch Karl ist draußen! Die Hoffnungen ruhen jetzt auf Lukas Mathies!

 13:27

Daumen drücken für Benjamin Karl! Der Niederösterreicher trifft jetzt auf Rok Marguc aus Slowenien.

 13:25

Ausfall Prommegger

Andreas Prommegger gegen Vic Wild . keine leichte Aufgabe für den Österreicher! Er setzt den Russen unter Druck, riskiert zu viel und rutsch weg! Schade, die erste Medaillenhoffnung ist dahin!

 13:23

Fischnaller oben mit einem schweren Fehler, aber der Deutsche Baumeister kann sich nicht absetzen. Im unteren Teil legt der Südtiroler noch einen Gang zu, mit Fischnaller ist der dritte Italiener im Viertelfinale.

 13:22

Der Quali-Schnellste Zan Kosir wird von Daniel Weis gefordert. Der Deutsche hält oben gut mit, aber im unteren Bereich dreht der Slowene aus und fixiert den Aufstieg ins Viertelfinale.

 13:20

Das nächste Duell lautet Andrey Sobolev gegen Christoph Mick. Der Russe dominiert das Rennen von Start weg, unten noch ein Fehler von Mick - damit ist der erste Italiener ausgeschieden.

 13:18

Der nächste Italiener ist durch: Aaron March lässt Detkov kaum eine Chance und steht sicher im Viertelfinale!

 13:16

Weiter geht es mit dem Achtelfinale der Männer! Den Anfang machen Kaspar Fluetsch und Mirko Felicetti. Der Schweizer ist auf dem roten Kurs unterweg - bei den Damen schafften es sechs von Acht Viertelfinalisten auf rot ins Viertelfinale. Felicetti mit einem Super-Finish! Der Italiener ist im Viertelfinale.

 13:15

Die Vioertelfinalpaarungen mit heimischer Beteiligung: Julie Zogg gegen Julia Dujmovits und Marion Kreiner gegen Amelie Kober

 13:12

Jetzt das ÖSV-Duell zwischen Schöffmann und Kreiner! Schöffmann oben mit Fehlern, Kreiner fährt vorne weg. Schöffmann holt zwar noch aus, am Ende fehlen aber 12 Hundertstel! Kreiner schafft es hauchdünn ins Viertelfinale!

 13:11

Hilde-Kartine Engeli aus Norwegen liegt gegen Kober oben zurück. Unten kommt sie der Deutschen zwar noch einmal nahe heran, aber Kober rettet elf Hundertstel ins Ziel. Wieder eine Siegerin auf dem roten Kurs!

 13:09

Kummer gegen Weltmeisterin Tudegesheva! Die Russin holt im unten Teil auf und fängt die Schweizerin im letzten Moment noch ab!

 13:08

Ledecka mit einer ganz feinen Fahrt! Die Tschechin nimmt ihrer japanischen Gegnerin 1,5 Sekunden ab und ist sicher durch!

 13:06

Die nächste Paarung: Alena Zavarzina und Nadya Ochner. Die Südtirolerin hat gegen die Russin auf dem rechten Kurs keine Chance. Zavarzina etwa eine halbe Sekunde schneller als ihre Konkurrentin und damit ebenfalls unter den Top acht!

 13:04

Meschik out!

Meschik mit einigen Fehlern, schließlich kommt der Ausfall. Die Österreicherin verabschiedet sich damit aus dem Medaillenrennen. Jörg darf weiter auf Edelmetall hoffen!

 13:03

Ina Meschik ist an der Reihe. Sie fährt gegen Selina Jörg und fährt auf dem roten Kurs.

 13:02

Julie Zogg folgt der Burgenländerin ins Viertelfinale! Auch sie war auf dem roten Kurs unterwegs, der hier doch deutlich schneller sein dürfte!

 13:00

Los geht's! Dujmovits mit einem ganz starken Lauf - die Olympiasiegerin steigt ins Viertelfinale auf! Sie distanziert die Russin um eine Sekunde! Erfreulicher Auftakt!

 12:56

Bei den Herren trifft Andreas Prommegger auf den Russen Vic Wild, Benjamin Karl bekommt es mit Rok Marguc und Lukas Mathies fährt gegen den US-Amerikaner Justin Reiter.

 12:54

Die Paarungen mit heimischer Betiligung: Julia Dujmovits fährt gegen die Russin Ekaterina Khatomchenkova, Ina Meschik fordert Selina Jörg, im letzten Heat kommt es zum ÖSV-Duell zwischen Marion Kreiner und Sabine Schöffmann.

 12:47

Mahlzeit! In einer Viertelstunde geht es mit der Medaillen-Entscheidung im Parallel-Slalom weiter. Von den insgesamt acht gestarteten ÖSV-Boardern schafften es sieben ins Finale.

 11:15

Ab 13 Uhr greifen die Österreicher dann im Kampf um die Medaillen an! Wir berichten natürlich wieder LIVE für Sie.

 11:13

Von den vier gestarteten Österreichern schaffen es drei ins Finale. Lediglich Sebastian Kislinger muss nach einem verpatzten zweiten Lauf die Segel streichen!

 11:10

Auch jetzt zeigen die beiden großen Sport! Kosir mit der Bestzeit, Fischnaller wird Zweiter! Als Drittplatzierter schafft es Mathies ins Finale!

 11:10

Die letzte Paarung bilden Fischnaller und Kosir! Die beiden waren im ersten Durchgang klar die schnellsten!

 11:08

Prommegger mit Schreckmoment

Andreas Prommegger gleich nach dem Start mit einem schweren Fehler! Er kämpft sich noch einmal heran - im Ziel ist er Achter! Der Österreicher zittert sich ins Finale!

 11:07

Karl ist durch!

Der Niederösterreicherauf dem blauen Kurs mit einer bärenstarken Leistung. Er ist nur knapp hinter dem Schweizer Fluetsch auf dem dritten Rang! Beide schaffen es damit ins Finale!

 11:06

Daumen drücken für Benjamin Karl!

 11:06

Sobolev und Marguc haben ihr Finalticket sicher!

 11:04

Kislinger ist aktuelle Elfter, es müssten in den letzten fünf Paarungen noch fünf Fahrer langsamer als der Österreicher sein. Bergmann aus Deutschland klassiert sich hinter Kislinger!

 11:03

Patrick Bussler aus Deutschland mit einem schweren Fehler vor dem Flachen! Nur Platz 10 - damit muss er noch zittern!

 11:01

Lukas Mathies macht es deutlich besser! Er überquert mit Bestzeit die Ziellinie - damit haben wir den ersten Österreicher im Finale! Ganz starke Fahrt des Österreichers!

 10:59

Verpatzter Lauf

Sebastia Kislinger greift als erster Österreicher ein. Keine gute Fahrt - er reiht sich nur dem siebenten Platz ein. Damit ist das Finale in weite Ferne gerückt!

 10:58

Der Nebel zieht immer weiter nach oben, die Verhältnisse werde zunehmend schwieriger. Hoffentlich lassen sich die Österreicher davon nicht aus der Ruhe bringen.

 10:57

"Vierter Platz nach der Quali ist eine gute Ausgangsposition", war Dujmovits mit ihrer Leistung zufrieden. Die Burgenländerin hofft für die Entscheidung am Nachmittag aber auf bessere Sicht.

 10:52

Die Abstände bei den Herren sind doch recht groß nach dem ersten Lauf. Die Fahrer, die jetzt an der Reihe sind, müssen hier voll riskieren, wollen sie noch unter die Top 16 fahren.

 10:50

Der Nebel zieht im unteren Streckenteil wieder auf - das macht die Aufgabe nicht leichter!

 10:49

Weiter geht es mit den Herren! Auch hier müssne wir nach starken Leistungen im ersten Run etwas länger auf die Österreicher warten...

 10:48

Starker ÖSV-Auftritt

Damit schaffen es alle vier Österreicherinnen ins Finale der besten 16.

 10:47

Dujmovits landet auf dem dritten Platz, Kreiner rettet trotz eines Fehlers den vierten Platz nach der Quali!

 10:46

Jetzt stehen noch zwei Österreicherinnen oben: Julia Dujmovits und Marion Kreiner. Sie waren die Schnellsten im ersten Lauf!

 10:44

Verhaltener Lauf

Olympiasiegerin Kummer aus der Schweiz fährt gegen Sabine Schöffmann! Die Österreicherin ist auf dem roten Kurs verhalten unterwegs. War das zu langsam? Nein, sie kommt mit der zwölften Zeit ins Ziel und hat ihr Ticket damit sicher!

 10:43

Ina Meschik macht gegen die Japanerin Takeuchi den Anfang. Die Österreicherin ist auf dem blauen Kurs unterwegs. Keine ganz saubere Fahrt, aber es reicht für den fünften Platz! Damit ist sie am Nachmittag in der Medaillenentscheidung dabei!

 10:41

Die letzten vier Paarungen stehen oben - jetzt wird es ernst für die Österreicherinnen.

 10:39

Die Schweizerin Zogg und die Deutsche Kober dürfen sich auf das Finale freuen! Karstens und Sauerbreij müssen weiter zittern.

 10:37

Die Olympia-Zweite Karstens zittert noch um die Finalteilnahme! Zwei Läuferinnen müssten sich noch hinter ihr platzieren!

 10:36

Laböck mit einem Torfehler! Das Rennen ist für die Deutsche damit gelaufen. Khatomchenkova hingegen schafft es ganz easy unter die Top 16!

 10:33

Das Zuschauer-Interesse wird immer größer, der Zielraum füllt sich langsam. Das Finale ab 13 Uhr wird wohl vor toller Kulisse ausgetragen!

 10:29

Karstens muss um ihren Platz im Finale noch zittern. Fünf Läuferinnen müssen noch langsamer sein, als die Deutsche.

 10:23

Weiter geht's mit dem zweiten Run der Damen! Die Österreicherinnen kommen nach ihren Topleistungen erst in den letzten vier Paarungen. Den Abschluss bilden Julia Dujmovits und Sabine Schöffmann.

 10:19

Die ersten Quali-Läufe sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herren absolviert. Die ÖSV-Asse haben es ganz locker unter die Top 32 geschafft. In Kürze geht es mit den zweiten Läufen weiter!

 10:15

Rollan Sadykov (KAZ) und Xuan Zhang (CHN) bilden den Abschluss des ersten Qualilaufes, für die Top 16 sind sie aber kein Thema.

 10:12

Mittlerweile duellieren sich Fahrer aus Ungarn und dem Iran um die hinteren Plätze.

 10:08

Wie bei Olympia und bei Ski-Weltmeisterschaften kommen mit den höheren Startnummer nur noch Exoten. An den vorderen Plätzen wird sich also nichts mehr ändern.

 10:04

Das Wetter ist mittlerweile deutlich besser, der Nebel hat sich aus dem unteren Streckenabschnitt verzogen, an die Topzeiten kommen die Fahrer aber natürlich nicht mehr heran.

 09:57

Auf dem roten Kurs haben sind die Österreicher derzeit auf den Plätzen zwei, sieben und acht! Benjamin Karl hat auf dem blauen Kurs die drittbeste Zeit hingelegt - es schaut also sehr gut aus für unsere Herren.

 09:56

Die Zeiten werden jetzt wieder etwas langsamer. In den letzten beiden Runs schaffte es keiner Fahrer unter die Top fünf!

 09:51

Kasper Fluetsch aus der Schweiz mit der drittschnellsten Zeit auf dem roten Hang. Ganz starke Fahrt! Die Piste gibt trotz der tiefer werdenden Spuren noch einiges her!

 09:45

Lukas Mathies ist der nächste Österreicher auf dem roten Kurs! Er gibt ordentlich Gas, überquert nach exakt 36 Sekunden die Ziellinie. Er ist damit vorläufig Vierter, die Bestzeiten halten nach wie vor Fischnaller und Kosir aus dem ersten Lauf.

 09:44

Sebastian Kislinger ist an der Reihe! Der Steirer kommt auf dem roten Kurs auf die viertbeste Zeit - eine ordentliche Fahrt des Lokalmatadors.

 09:41

Es geht gleich mit Andreas Prommegger weiter. Der Österreicher fährt mit Gips an der Hand, hat dadurch leichte Nachteile beim Start. Aber er lässt sich nicht beirren, legt die zweitbeste Zeit auf dem roten Kurs hin.

 09:39

Karl mit einem guten Lauf, aber er bleibt knapp hinter den Zeiten aus dem vorangegangen Lauf.

 09:38

Beide Läufer bleiben knapp über 35 Sekunden - das sind wohl mehr als nur erste Richtzeiten.

 09:37

Gleich die erste Paarung hat es in sich! Roland Fischnaller und Zan Kosir eröffnen die Quali der Herren. Die beiden haben die bisherigen Weltcup-Bewerbe gewonnen.

 09:36

Es geht hier gleich mit dem ersten Quali-Lauf der Herren weiter. Gleich in der zweiten Paarung ist Benjamin Karl am Star, Andreas Prommegger kommt im dritten Lauf an die Reihe.

 09:33

Als letzte Läuferin im ersten Run ist die Kasachin Slobodkina auf der Piste. Sie benötigt etwas mehr als 50 Sekunden für ihren Run, spielt hier als keine Rolle in der Entscheidung.

 09:27

Je länger das Renenn dauert, umso mehr häufen sich die Fehler der Fahrerinnen im unteren Bereich.

 09:22

Die RTL-Olympiasiegerin von 2010 Nicolien Sauerbreij ist an der Reihe - aber auch sie kommt hier nicht an die Topzeiten heran.

 09:16

Die ersten 13 Paarungen sind bereits im Ziel. Die Österreicherinnen bleiben weiter im Spitzenfeld.

 09:15

Die Bedingungen werden etwas schwieriger. Im unteren Teil hängt der Nebel, die Sicht wird etwas schlechter - das merkt man auch an den Zeiten.

 09:14

Die Deutsche Laböck und die Kanadierin Leeson kommen nicht über die Plätze sieben und acht hinaus.

 09:12

Damit haben alle vier ÖSV-Damen ihren ersten Quali-Run erfolgreich absolviert.

 09:10

Julia Dujmovits ist als nächste an der Reihe! SIe erwischt auf blau einen guten Run! Mit 38,15 Sekunden fährt sie Bestzeit. Patrizia Kummer schiebt sich auf dem roten Kurs hinter Kreiner auf Platz zwei.

 09:08

Das nächste "Duell" lautet Alena Zavarzina gegen Amelie Kober! Beide kommen nicht an die Top-Zeiten der Österreicherinnen heran.

 09:07

Beide mit ausgezeichneten Fahrten! Schöffmann mit der Bestzeit auf dem blauen Kurs, Meschik schiebt sich auf dem roten Kurs hinter Kreiner auf Platz zwei!

 09:06

Jetzt kommt es zu einem Österreicherinnen-Duell! Meschik auf dem roten Kurs, Schöffmann auf dem blauen Kurs!

 09:04

Auch die deutsche Karstens kommt auf dem roten Kurs nicht an die Bestzeit von Kreiner heran. Die Deutsche landet auf Platz drein, die Kanadierin Calve ist auf dem blauen Kurs ebenfalls dritte.

 09:02

Jetzt ist mit Marion Kreiner die erste Österreicherin am Star. Sie erwischt eine gute Fahrt und markiert die Bestzeit auf dem roten Kurs mit einer Zeit von 37,70 Sekunden.

 09:01

Los geht es! In der ersten Paarung fährt keine Österreicherin - in der Quali geht es übrigens nur um die Zeit. Die schnellsten 16 auf jedem Kurs schaffen es ins Finale.

 09:00

Bei den Damen kämpfen Olympiasiegerin Julia Dujmovits, Marion Kreiner, Sabine Schöffmann und Ina Meschik um die Medaillen.

 08:59

Bei den Herren sind von den Österreichern Benjamin Karl, Andreas Prommegger, Sebastian Kislinger und Lukas Mathies am Start.

 08:50

Herzlich willkommen beim oe24-Ticker! In etwa zehn Minuten startet die Quali für die heutigen Parallel-Bewerbe am Kreischberg. Ab 13 Uhr steht dann die Finalläufe auf dem Programm.