Hirscher

Vor Weltcup-Auftakt

Sölden: Aufatmen bei Marcel Hirscher!

Der 27-Jährige atmet nach Solo-Training auf: Er ist bereit für Sölden.

Der fünffache Gesamt-Weltcupsieger bekam am Donnerstag den "Skieur d'Or", den Goldenen Ski überreicht. Der Preis wird seit 1963 verliehen. Dann stellte Marcel sich der internationalen Presse. Er wirkte gelöster und lockerer als in den letzten Tagen.

Grund: das Solo-Training auf dem Schnalstaler Gletscher bei besten Verhältnissen. Hirscher zu ÖSTERREICH: "Dieses Training war wichtig, hat sich wirklich ausgezahlt. Ich sehe dem Weltcup-Start jetzt schon etwas zuversichtlicher entgegen." Nachsatz: "Ich freue mich schon auf das Rennen."

Hintergrund: Zuletzt hatte Hirscher über Abstimmungsprobleme mit seinem neuen Material (Ski, Schuhe, Bindungsplatte) geklagt und deshalb Alarm geschlagen. Der Superstar meinte: "Erwartet Euch bitte nicht so viel von mir."

Marcel bekommt Material in den Griff

Bei den ÖSV-internen Zeitläufen war der Superstar hinterhergefahren, daher offenbar nervös geworden. Aber jetzt schaut Marcels Welt wieder rosiger aus. "Ob es für ganz vorne reichen wird, werden wir dann sehen." RTL-Konkurrent Ted Ligety rechnet fest mit Hirscher, der sogar gemeint hat, es werde schwer, in die Top 15 zu kommen.

"Das glaube ich ihm nicht", so der Amerikaner: "Er hat immer niedrige Erwartungen und fährt dann sehr schnell. Ich erwarte, dass er auf dem Podest landet." Im Vorjahr war Hirscher Dritter, 2014 siegte er.