Harti Weirather (WWP Chairman), Prof. Peter Schröcksnadel (Präsident ÖSV), Dr. Michael Huber (Präsident Kitzbüheler Ski Club) und Philipp Radel (WWP CEO)

Hahnenkammrennen in Kitzbühel

WWP vermarktet Kitzbühel-Rennen

Artikel teilen

Firma von Harti Weirather vermarktet auch weiterhin das Hahnenkammrennen

Kitzbühel. Die Firma des ehemaligen Abfahrtsweltmeisters Harti Weirather wird weiterhin bei der Vermarktung der Kitzbüheler Hahnenkammrennen mitmischen: Der Kooperations­vertrag zwischen Kitzbüheler Ski Club (KSC), Österreichischem Skiverband (ÖSV) und der Weirather-Wenzel & Partner AG (WWP Group) wurde um vier Jahre verlängert, teilte der ÖSV am Montag mit. Seit 1997 besteht diese Partnerschaft.

Höchstes Lob. Diese exklusive Zusammenarbeit umfasse „Marketing- und Vermarktungsrechte an der Strecke rund um die ­berühmt-klassischen Renn­strecken von Streif und Ganslern“, hieß es. Außerdem verantworte die WWP Group den VIP-Hospitality-Bereich „Kitz Race Club“. Die weitere Kooperation dauere nun bis inklusive der Skibewerbe 2025. Laut ÖSV-Präsident Peter Schröcks­nadel verdiene die bisherige Arbeit der Protagonisten des Hahnenkammrennens „höchstes Lob und vollste Anerkennung“. Die langjährige Kooperation werde so „entsprechend ge­würdigt“. Die Vorbereitungen für das 80-jährige Jubiläum der Hahnenkamm­rennen vom 24. bis 26. Jänner seien in der finalen Phase.

OE24 Logo