Stefan Kraft

Skispringen

Kraft in Sapporo knapp am Podest vorbei

Artikel teilen

Damit verteidigt der Salzburger seine Gesamtführung vor Prevc.

Die Serie der Podestplätze von Stefan Kraft ist am Sonntag in Sapporo gerissen. Nach sechs Top-3-Rängen erreichte der Tourneesieger aber auch in der zweiten Konkurrenz in Japan ein ausgezeichnetes Resultat: Kraft wurde beim vierten Saisonerfolg des Tschechen Roman Koudelka Vierter, nachdem er am Vortag Zweiter hinter dem Slowenen Peter Prevc gewesen war.

Vor den nächsten Konkurrenzen in Willingen ab Freitag rückte Prevc als Tages-Dritter um einige Punkte näher an Weltcup-Spitzenreiter Kraft heran. Der 21-jährige Salzburger hat aber nach einem weiteren guten Wochenende immer noch 83 Punkte Vorsprung auf den jeweils zweifachen Olympia- und WM-Medaillengewinner.

Koudelka, der einzige Athlet mit mehr als zwei Saisonsiegen, flog im Finale von Rang vier auf eins (133/132 m) und ließ den polnischen Halbzeit-Spitzenreiter Kamil Stoch (140/125,5) um 4,9 Punkte hinter sich. "Im zweiten Durchgang hatte ich auch Glück mit dem Wind", gab der 25-Jährige zu, der am Vortag Dritter gewesen war.

Kraft fehlten 7,3 Punkte auf das Podest. Sein Zimmerkollege Michael Hayböck vermochte nicht an seinen vierten Vortagsrang anzuschließen, er büßte im Finale mehrere Plätze ein. Der Oberösterreicher (124/119 m) rettete aber trotz eines etwas schwächeren zweiten Sprungs den zehnten Platz. Damit war der 23-Jährige bisher in allen 17 Großschanzen-Bewerben in den Top Ten, im Skifliegen auf dem Kulm war er 16. In der Gesamtwertung ist der Tournee-Zweite nun mit 132 Punkten Rückstand auf Kraft Dritter.

Doppel-Olympiasieger Stoch stellte mit 140 Metern im ersten Durchgang (dreimal 19,5 Punkte) den Schanzenrekord von Andreas Kofler (2014) und Roar Ljökelsöy (2006) ein. "Ich spüre in meinem Knöchel keine Schmerzen mehr, ich werde bald wieder in Topform sein", kündigte der Pole an.

OE24 Logo