Neuner mit zweiter Goldenen

skispringen

Neuner holte sich im Massenstart Biathlon-Gold

Artikel teilen

Die deutsche Biathletin Magdalena Neuner hat am Sonntag nach Gold in der Verfolgung und Silber im Sprint ihren zweiten Olympiasieg gefeiert. Die 23-Jährige triumphierte in Whistler im Massenstart-Bewerb trotz zweier Fehlschüsse 5,5 Sek. vor der Russin Olga Saizewa (1 Strafrunde) sowie 7,3 vor ihrer Teamkollegin Simone Hauswald (2) und avancierte damit zur vorerst erfolgreichsten Teilnehmerin der XXI. Winterspiele.

"Ich habe mit dem letzten Schießen gekämpft und mir gesagt: du kannst es, mach doch mal! Plötzlich waren nur noch Simone und Saizewa vor mir, da habe ich den Turbo gezündet", sagte Neuner, die mit der Staffel am Dienstag eine weitere Gold-Chance hat. Nach dem ersten Fehler im ersten Liegend-Schießen war sie auf den 17. Platz zurückgefallen, kämpfte sich aber wieder heran und warf auch nach dem zweiten Fehler die Flinte nicht ins Korn. "Ich habe nie gedacht, dass es vorbei ist, ich habe daran geglaubt", versicherte Neuner.

Die siebenfache Junioren-Weltmeisterin schloss damit bei ihrem Olympia-Debüt nahtlos an ihre grandiosen Erfolge bei Großereignissen an. Bei den Weltmeisterschaften 2007 und 2008 hat die starke Läuferin insgesamt sechs WM-Titel geholt, drei davon in Einzelbewerben. Im Weltcup stehen 17 Siege und der Gesamtsieg 2007/08 zu Buche.

Dass sie bei den Winterspielen so erfolgreich abschneide, sei aber auch für sie selbst eine Überraschung, sagte die Bayerin aus Wallgau. "Ich wusste, dass ich eine Medaillenchance habe. Aber zwischen daran glauben und es zu schaffen ist ein Unterschied." Neuner wird in ihrem Heimatland als das "Glamour Girl" des Biathlon bezeichnet, besitzt gesundes Selbstvertrauen. Vor den Spielen hatte sie kein Hehl aus ihrem Ziel gemacht. Andere Athletinnen sprachen von Medaillenhoffnungen, sie sagte, sie wolle Gold holen.

OE24 Logo