skispringen

Sumann und Reithmayer erhielten ihre Silberne

Artikel teilen

Biathlet Christoph Sumann und Rodlerin Nina Reithmayer haben auf der Whistler Olympic Celebration Plaza für ihre zweiten Olympia-Plätze unmittelbar aufeinanderfolgend ihre offiziellen Siegerehrungen gehabt. Für ihre in der Verfolgung bzw. im Einsitzer-Bewerb gewonnenen Silber-Medaillen hatte es schon unmittelbar nach den Konkurrenzen in den Zielräumen die "Flower-Ceremony" gegeben.

Sumann wurde seine Medaille vom Schweden Arne Ljungqvist, Chef der Medizinischen Kommission des IOC, und ÖSV-Generalsekretär Klaus Leistner in dessen Funktion als Vizepräsident der Internationalen Biathlon-Union übergeben. "Überbringer" von Reithmayers Edelmetall waren der deutsche IOC-Vizepräsident Thomas Bach und der deutsche Rodel-Weltverbandspräsident Josef Fendt.

"Das war der krönende Abschluss dieses Tages. Das war schon sehr bewegend", meinte Sumann unmittelbar nach der Zeremonie in einem ORF-Interview. "Nachdem ich die vergangenen zwei Spiele nicht mit Glanztaten geglänzt habe, tut das schon sehr gut. Viel Zeit zum darüber Nachdenken habe ich noch nicht gehabt, da ich von Termin zu Termin gehetzt wurde. Aber ich werde schon noch Zeit zum Nachdenken haben."

Reithmayer stand noch unter dem Eindruck der Feier: "Ich bin immer noch hin und weg, habe es noch nicht realisiert. Ich muss es noch speichern. Ich glaube, morgen kommt das ganze Gefühl hoch. Ich habe mir die Siegerehrung vorher im Kopf schon ganz gut zusammengebastelt. Ohne Medaille wollte ich von hier einfach nicht weggehen."

OE24 Logo