Weltmeisterin Iraschko operiert

Skispringen

Weltmeisterin Iraschko operiert

Artikel teilen

Meniskus bei der Österreicherin operiert. Weltcup-Start aber nicht in Gefahr.

Skisprung-Weltmeisterin Daniela Iraschko ist am Dienstag im Sanatorium Hochrum erfolgreich am rechten Außenmeniskus operiert worden. Die Arthroskopie wurde von Christian Hoser vorgenommen, bereits am Dienstag wird die Steirerin wieder entlassen. Iraschko hatte schon im vergangenen Winter Probleme am rechten Knie. Die Weltcup-Premiere der Damen findet am 3. Dezember in Lillehammer statt, das ÖSV-Ass sollte bei normalem Heilungsverlauf dabei sein.

Der Riss im Außenmeniskus des rechten Knies war erst vergangene Woche bei einer MR-Untersuchung entdeckt worden. "Natürlich war es ein kleiner Schock", sagte Iraschko. "Ich hatte in den letzten Tagen immer wieder Schmerzen im Knie. Jetzt bin ich zuversichtlich, dass ich in Lillehammer fit an den Start gehen kann. Das Ganze erinnert mich an die Situation vor der WM in Oslo, die ich im letzten Winter auch positiv bewältigen konnte."

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo