Termin-Chaos fordert Fenninger

Cortina-Marathon

Termin-Chaos fordert Fenninger

In Cortina geht es Schlag auf Schlag: 4 Rennen in 4 Tagen.

Am Wochenende musste der Skiverband FIS vor den Neuschneemengen von bis zu 50 cm kapitulieren. Nach der montägigen Krisensitzung trat FIS-Renndirektor Atle Skaardal vor die Öffentlichkeit und gab den neuen Rennplan für die Bewerbe bekannt.

Abfahrtsdoppelpack am Freitag und Samstag
Und dieser hat es in sich: Am Mittwoch legen Fenninger & Co. mit einem Abfahrtstraining los. Einen Tag später erfolgt der Super-G. Freitag und Samstag geht es auf der Olympiastrecke von 2006 in der Abfahrt um Weltcup-Punkte. Zum Abschluss fahren unsere Speed-Asse am Sonntag noch einen Super-G. ÖSV-Damenchef Jürgen Kriechbaum: „Wir haben die Pause gut genützt und freuen uns auf das intensive Rennprogramm.“ Für Olympia-Siegerin Andrea Fischbacher wird es zur Woche der Wahrheit.

Letzte Olympia-Chance für Andrea Fischbacher
Die Großcousine von Hermann Maier kämpft in Cortina um ihre letzte Chance für ein Ticket nach Sotschi. Fischbacher hat es seit ihrem Olympiasieg kein einziges Mal mehr auf ein Weltcup-Podest geschafft. Kriechbaum: „Olympia ohne Andrea wäre kurios. Aber der Titel von damals ist nun mal leider nicht mehr ausschlaggebend für 2014.“