Morgenstern lässt auch Willingen aus

Skispringen

Morgenstern lässt auch Willingen aus

Artikel teilen

Kärntner lässt auch Weltcup-Bewerbe im deutschen Willingen aus.

Die ÖSV-Adler springen ab Samstag um ein Preisgeld von 100.000 Euro. Mit den Bewerben in Willingen am Samstag (Teambewerb) und Sonntag (jeweils 14.00 Uhr/live ORF eins) beginnt die Teamtour der Skispringer, bei der die siegreiche Mannschaft den attraktiven Siegerscheck einstreift. Nicht dabei ist Thomas Morgenstern, der im Hinblick auf die WM in Val di Fiemme (20.2.-3.3) ein Aufbautraining bzw. Sprungtraining u.a. in Planica absolviert.

Kofler und Koch wieder dabei
Österreich ist daher in Willingen mit Weltcup-Weltrekordler Gregor Schlierenzauer , Andreas Kofler, Martin Koch, Wolfgang Loitzl, Manuel Fettner, Stefan Kraft und Michael Hayböck am Start. Die Teamtour wird in Klingenthal fortgesetzt und auf der Flugschanze in Oberstdorf, wo je ein Einzel und ein Mannschaftsspringen auf dem Programm stehen, abgeschlossen. In den drei Einzelbewerben kommen die beiden besten Athleten einer Nation in die Wertung, die Teambewerbe zählen mit der vollen Punktezahl.

Schlieri bei Raab
Schlierenzauer, der seit dem vergangenen Wochenende mit 48 Weltcupsiegen die Nummer eins der ewigen Bestenliste ist, hat vor Willingen noch einen anderen Termin in Deutschland. Der 23-jährige Tiroler ist am Mittwoch bei Stefan Raab in der TV-Show "TV Total" zu Gast, die Sendung wird um 23:10 Uhr in Pro 7 ausgestrahlt.

Bieler nach Babypause wieder zurück
In der Nordischen Kombination kehrt Christoph Bieler am Wochenende in Alamty in den Weltcup zurück. Bieler hat bei der Generalprobe in Sotschi krankheitsbedingt und wegen der Geburt von Sohn Jakob gefehlt.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo