Trinkl FIS-Renndirektor für Herren-Speedrennen

Ab 2014

Trinkl FIS-Renndirektor für Herren-Speedrennen

Abfahrts-Weltmeister von 2001 löst Südtiroler Schmalzl ab.

Der Oberösterreicher Hannes Trinkl steigt ab der Saison 2014/15 beim internationalen Skiverband (FIS) in eine offizielle Funktion im Herren-Weltcup ein. Der Abfahrts-Weltmeister von 2001, der aktuell einer der ÖSV-Vizepräsidenten ist, wurde im Team des neuen Chef-Renndirektors Markus Waldner zum Renndirektor für die Speed-Bewerbe (Abfahrt, Super-G) berufen. Das teilte die FIS am Mittwoch mit.

Nachfolger von Schmalzl
Trinkl hatte seine Rennlauf-Karriere 2004 beendet und war danach u.a. Rennchef der Weltcupbewerbe in seinem Heimatort Hinterstoder. Der 45-Jährige folgt dem Südtiroler Helmut Schmalzl nach, der sich nach 18 Jahren von dieser Tätigkeit zurückzieht. Auch im Damen-Weltcup gibt es einen Wechsel in der Position des Speed-Renndirektors. Der Franzose Jean-Philippe Vulliet löst nach dem Olympia-Winter Jan Tischhauser ab, der nach 21 Jahren abtritt.

Hujara hört nach Olympia-Saison auf
Während den Alpin-Damen mit dem Norweger Atle Skaardal der Chief-Race-Direktor längerfristig erhalten bleibt, beendet auch der Deutsche Günter Hujara nach der kommenden Olympia-Saison 2013/14 seine Tätigkeit als Alpin-Renndirektor bei den Herren. Sein Nachfolger wird der 49-jährige Südtiroler Waldner, der seit 1998 als Kontinental-Koordinator für die FIS tätig ist.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×