Vonn holt Kristallkugel im Super-G

Souveräner Sieg

Vonn holt Kristallkugel im Super-G

Die Österreicherinnen hatten in Tarvis nichts mit dem Sieg zu tun.

Der Kampf um die große Kristallkugel 2010/11 wird bei den alpinen Ski-Damen zu einem Final-Thriller. Mit zwei zweiten Plätzen und einem abschließenden Sieg im Super-G vor Julia Mancuso und Maria Riesch holte Lindsey Vonn am drittletzten alpinen Weltcup-Wochenende in Tarvis nicht nur innerhalb von 48 Stunden die drei Kristallkugeln für Kombi, Abfahrt und Super-G, sie reduzierte dank ihrer 260 gewonnenen Punkte an den drei Tagen in Italien auch ihren Rückstand auf die führende Deutsche Riesch auf nur noch 96 Zähler. Sechs Einzel-Rennen stehen noch aus.

Vonn am Vormarsch
  Damit ist die US-Olympiasiegerin im Kampf um ihre vierte große Kristallkugel in Folge wieder hervorragend im Rennen, nachdem sie vor der Februar-WM in Garmisch schon geschlagen schien. Mit den Plätzen 2, 2, 1 reduzierte sie in Tarvis ihren Rückstand auf Riesch (3, 6, 3) um weitere 100 Punkte. Riesch sollte am kommenden Technik-Wochenende in Spindlermühle zwar wieder die etwas besseren Karten haben, war mit der Schadensbegrenzung der vergangenen zwei Wochenenden in Aare und Tarvis aber doch zufrieden. "Wir hatten jetzt sechs Speed-Bewerbe. Ich habe damit gerechnet, dass ich Punkte auf Lindsey verliere, und es hat sich einigermaßen in Grenzen gehalten", versuchte die Deutsche gelassen zu bleiben.

   Die Lorbeeren gehörten auf dem Frühlingsschnee in Tarvis eindeutig Vonn. Nachdem sie sich auf der flachen Gleitstrecke zweimal knapp hatte geschlagen geben müssen, feierte sie am Sonntag im Super-G ihren bereits 41. Weltcup-Erfolg. Zudem sorgten die US-Girls mit Vonn vor Mancuso und Laurenne Ross auf Platz vier für ein Highlight im Weltcup. Über allem aber thronte Vonn, die nun wie im Vorjahr bereits die Kugeln für Abfahrt, Kombi und Super-G und damit insgesamt schon zwölf Kristallkugeln (Annemarie Pröll gewann 17) in der Tasche hat. Die Krönung wäre die 13., denn die wäre wie in den vergangenen drei Jahren die Große.

Drei Kugeln in drei Tagen
  "Drei Kugeln in drei Tagen und zum Schluss noch ein Sieg, das war ein Super-Wochenende für mich. Besser könnte es nicht sein", frohlockte Vonn und gab sich als Teamplayerin. "Das war heute fast erstmals ein rein amerikanisches Podest. Ich bin sehr stolz auf das Team", sagte die 26-Jährige, die ihren Sieg im Super-G förmlich angekündigt hatte. "Wenn du zweimal Zweite wirst, versuchst du immer auch noch zu gewinnen", erklärte Vonn. Die dritte Kugel sei eine große Genugtuung, "denn die im Super-G ist nicht leicht zu gewinnen. Für mich ist das alles unglaublich, ich bin sehr locker im Moment."

   Eine lockere Vonn ist wohl die größte Bedrohung für Riesch, nachdem es zur Saisonmitte noch fast nach einem Nervenkrieg zwischen den beiden Freundinnen ausgesehen hatte und Riesch stets die Gelassenere gewesen war. Nun geht der Kampf von vorne los. "Viel einteilen kann man sich nicht, denn die Saison ist lange, wenn man alle Rennen fährt", ist Riesch bewusst. "Jetzt geht's Vollgas durch, man muss auf die Zähne beißen. Wenn man ein so großes Ziel vor Augen hat, gibt das aber Extra-Power und Motivation."

   Die ÖSV-Damen spielten am letzten Tag keine tragende Rolle. Doppel-Weltmeisterin Elisabeth Görgl rettete als Sechste wieder einmal die Team-Ehre, Nicole Hosp (13.), Olympiasiegerin Andrea Fischbacher (20.), Stefanie Moser (23.), Anna Fenninger (28.) und Regina Mader (29.) machten wenigstens Punkte. "Es war trotzdem ein gutes Wochenende", sagte Görgl nach den Plätzen 5, 3 und 6. Kombi-Weltmeisterin Fenninger klagte: "Mir ist das hier einfach zu flach. Da fehlt mir auch das Gewicht zum Arbeiten und den Ski zu pushen. Aber das wusste ich vorher schon."

 

1. Lindsey Vonn (16) USA 01:21.75
2. Julia Mancuso (18) USA +00.23
3. Maria Riesch (22) GER +00.50
4. Laurenne Ross (6) USA +00.70
5. Anja Pärson (20) SWE +00.72
6. Elisabeth Görgl (17) AUT +00.76
7. Tina Maze (12) SLO +00.78
8. Viktoria Rebensburg (11) GER +00.80
9. Carolina Ruiz Castillo (5) ESP +00.95
10. Fabienne Suter (13) SUI +00.96
11. Leanne Smith (2) USA +00.98
12. Lara Gut (19) SUI +01.03
13. Nicole Hosp (8) AUT +01.21
14. Elena Fanchini (26) ITA +01.25
15. Johanna Schnarf (15) ITA +01.28