Wieder schwere Stürze auf der Streif

Fill-Salto

Wieder schwere Stürze auf der Streif

Alle Jahre wieder: Streif wirft Abfahrtsstars ab.

Patrick Ortlieb, Pietro Vitalini, Brian Stemmle und Hans Grugger sind nur einige Namen, die auf der Kitzbüheler Streif schwer zu Sturz gekommen sind. Peter Fill, Johan Clarey und Marvin Van Heek haben sich am Samstag dazu gesellt. Im Gegensatz zu den Vorjahren endeten aber alle drei spektakulären Stürze heuer äußerst glimpflich.

Als Erster kam Routinier Peter Fill aus Italien zu Sturz. Fill erwischte die Steilhang-Ausfahrt nicht richtig, kam auf die Plane und schlug einen Salto. Wie durch ein Wunder richtete sich der Südtiroler nach einer Schrecksekunde aber wieder auf – mehr als ein paar Prellungen dürfte Fill gottseidank nicht davongetragen haben.

Am Weg zu einer Bestzeit kam Johan Clarey zu Sturz. Der Franzose war bis zum Hausberg klar voran, dann scheiterte er aber – wie einst Vitalini – an der Traverse. Die Schrägfahrt warf den Franzosen ab und direkt ins Sicherheitsnetz – auch er winkte sofort ab und kam mit dem Schrecken davon.

Als letzten erwischte es den Holländer Van Heek. Auch er scheiterte an der Steilhang-Ausfahrt, hatte aber relativ wenig Tempo drauf und rutschte nur ins gegenüberliegende Sicherheitsnetz – ebenfalls unverletzt.

Diashow: Kitzbühel: Das Rennen in Bildern