Franzose schockt mit Horror-Verletzung

Beim Turnen

Franzose schockt mit Horror-Verletzung

Artikel teilen

Samir Ait Said brach sich nach einem Sprung den Unterschenkel.

Der Auftakt der Turn-Wettkämpfe bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ist am Samstag von schweren Stürzen überschattet worden. Der Franzose Samir Ait Said, 2013 Europameister an den Ringen, erlitt im Sprung-Vorkampf bei der Landung einen furchterregend aussehenden Beinbruch. Der deutsche Mehrkampf-Meister Andreas Toba stürzte am Boden und erlitt einen Kreuzbandriss im Knie.

© Reuters
Franzose schockt mit Horror-Verletzung

Toba zeigte zwar noch seine Übung am Pauschenpferd, humpelte danach allerdings vom Podium und gab den Wettkampf auf. Der Japaner Kohei Uchimura lag in der Qualifikation der Kunstturner nach zwei von drei Subdivisionen in der Mehrkampf-Wertung in Führung. Der Olympiasieger von 2012 verzeichnete allerdings keinen perfekten Wettkampf, stürzte am Reck und vergab damit an diesem Gerät die Chance auf den Einzug in das Gerätefinale.

© APA
Franzose schockt mit Horror-Verletzung
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo