Kim Jong-un

Trotz Warnungen

Irrer Kim droht Trump mit wöchentlichen Raketentests

Die Spannungen zwischen Washington und Pjöngjang spitzen sich weiter zu.

Der neue Raketentest Nordkoreas hat die Spannungen auf der Koreanischen Halbinsel verschärft. Die USA warnten Pjöngjang vor weiteren Raketen- und Atomtests. Diese würden nicht toleriert, sagte US-Vizepräsident Mike Pence am Montag bei einem Besuch in Südkorea. Die jüngsten Luftangriffe in Syrien und Afghanistan hätten die Entschlossenheit der Regierung von Präsident Donald Trump demonstriert.

"Nordkorea wäre gut beraten, diese Entschlossenheit und die Stärke der US-Armee in dieser Region nicht auf die Probe zu stellen", sagte Pence. Er bekräftigte zudem, "die Zeit der strategischen Geduld" mit der kommunistischen Führung um Machthaber Kim Jong-un sei vorüber.

Dieser zeigte sich unbeeindruckt und provoziert weiter. Nordkorea droht nun sogar mit wöchentlichen Raketentests. Wie der Stellvertreter des nordkoreanischen Außenministers Ri Yong-ho der "BBC" erklärte, sollen nun regelmäßig Test durchgeführt werden. "Wir werden weitere Raketentests auf einer wöchentlichen, monatlichen, jährlichen Basis durchführen", sagte Song-ryol im Interview.

Ungeachtet der wachsenden Spannungen in dem Konflikt hatte Nordkorea am Sonntag erneut eine Rakete getestet. Auch China, Japan und Russland kritisierten den Test, der allerdings scheiterte, weil der Flugkörper fast sofort nach dem Start explodierte.
 

Lesen Sie auch



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten