So gefährlich ist Ihr Urlaubsziel

Hai-Alarm!

© Reuters

So gefährlich ist Ihr Urlaubsziel

Dramatisches Ende eines jungen Ehepaares in den Flitterwochen auf den Seychellen.  Ein Hai hat einen 30 Jahre alten Briten vor den Augen seiner frisch vermählten Ehefrau zerfleischt (oe24 berichtete). Das Paar hatte seine Flitterwochen auf der Seychellen-Insel Praslin verbracht. Das Unglück ereignete sich vor dem Anse Lazio Beach. In der selben Gegend war nur zwei Wochen zuvor ein 36-jähriger Franzose Opfer einer Hai-Attacke geworden.

Hai-Alarm in Russland
Doch nicht nur auf den Seychellen herrscht Hai-Alarm. Erstmals sind vor der russischen Pazifikküste Menschen von Haien angegriffen und schwer verletzt worden. Einem 16-Jährigen sei ein Bein zerfleischt worden, teilte das Zivilschutzministerium der Region Primorje rund um die Hafenstadt Wladiwostok mit. Zuvor hatte vermutlich ein Weißer Hai einem 25-jährigen Schwimmer nur 50 Meter vom Ufer entfernt beide Hände abgerissen.

Vorsicht!
Doch es gibt noch mehr Orte, an denen man beim Baden, Schnorcheln und Tauchen vorsichtig sein sollte. Das Archiv „International Shark Attack File“ sammelt seit fast 500 Jahren Infos zu Hai-Attacken auf Menschen. Letztes Jahr wurden 79 Angriffe erfasst, sechs endeten tödlich.

haiangriffe.jpg
(c)ISAF

Europa
In Europa wurden 36 Hai-Attacken aufgezeichnet – der letzte tödliche Angriff 1984 in Griechenland. Weitere fatale Angriffe auf Menschen gab es in Italien (10), Griechenland (10), Kroatien (5), Spanien (3), Frankreich (4), England (2) und Malta (2).

Hier ist Vorsicht geboten
Haie schwimmen besonders gerne dort, wo es viele Fische und Robben gibt – also nahe Buchten und Lagunen.

Brisbane (Australien) 1/10

Brisbane (Australien)

New Smyrna Beach (Florida) 2/10

New Smyrna Beach (Florida)

Bolinas Beach (Kalifornien) 3/10

Bolinas Beach (Kalifornien)

North Shore (Oahu,Hawaii) 4/10

North Shore (Oahu,Hawaii)

Kahana (West Maui, Hawaii) 5/10

Kahana (West Maui, Hawaii)

Kosi Bay (Südafrika) 6/10

Kosi Bay (Südafrika)

Gansbaai 7/10

Gansbaai "Shark Alley" (Südafrika)

Umhlanga Rocks, Kwazulu Natal (Südafrika) 8/10

Umhlanga Rocks, Kwazulu Natal (Südafrika)

West End, Grand Bahamas Island (Bahamas) 9/10

West End, Grand Bahamas Island (Bahamas)

Recife (Brasilien) 10/10

Recife (Brasilien)

  Diashow

Die meisten Hai-Angriffe passieren an der Ost-Küste. Letzter tödlicher Angriff war 2010 an der West-Küste.

An den Küsten Floridas fühlen sich Haie wohl. Den letzten tödlichen Angriff gab es 2010 in Martin County.

2010 gab es eine tödliche Attacke vor Santa Barbara.

Unweit vom Strand entfernt schwimmen ganze Haischwärme.

In Hawaii gibt es etwa 40 Haiarten.

An der Küste im Osten Südafrikas lauern die Zambezihaie.

Hier gibt es viele Weiße Haie.

Hier sollen Unterwassernetze vor Hai-Angriffen schützen.

20 Meilen vor der Küste liegt "Tiger Beach", ein Ort mit sehr vielen großen Haien.

Mit ihrem fischreichen Korallenriff zieht die Stadt Recife massenhaft Haie an.

Zehn gefährliche Hai-Strände
1. Brisbane (Australien)
2. New Smyrna Beach (Florida)
3. Bolinas Beach (Kalifornien)
4. North Shore (Oahu,Hawaii)
5. Kahana (West Maui, Hawaii)
6. Kosi Bay (Südafrika)
7. Gansbaai “Shark Alley (Südafrika)
8. Umhlanga Rocks, Kwazulu Natal (Südafrika)
9. West End, Grand Bahamas Island (Bahamas)
10. Recife (Brasilien)

Mehr Infos: www.flmnh.ufl.edu/fish/sharks/isaf/geomaps.htm

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung