Atrium steigerte Vorsteuergewinn im Halbjahr

Das Immobilienunternehmen Atrium European Real Estate Limited hat im ersten Halbjahr 2011 seine Mieteinnahmen gesteigert und mehr verdient. Gestiegen sind allerdings auch die Schulden. Der Ausblick fiel verhalten aus, die wirtschaftliche Lage sei weiter "ungewiss", teilte das Unternehmen mit.

Außerdem bekommt die einstige Meinl-Firma einen neuen Vorstand. Joseph Azrack wird mit sofortiger Wirkung zum nicht geschäftsführenden Direktor ernannt, nachdem sich Neil Hasson aus dem Vorstand zurückgezogen hat.

Die Bruttomieteinnahmen stiegen "auf Vorjahresvergleichsbasis" um 14,5 Prozent auf 85,1 Mio. Euro. Die Fremdmittel haben sich in den vergangenen Monaten stark erhöht, und zwar von 393,5 Mio. Euro per 31. März 2011 auf 452,6 Mio. Euro Ende Juni. Gründe dafür seien die Finanzierung der Promenada-Übernahme sowie die "fortgesetzte Strategie der Gesellschaft, ihre Schulden zurückzukaufen". Das Barguthaben sank auf 209,7 Mio. Euro nach 341,4 Mio. Euro (Ende März).

Lesen Sie auch