ATX am Nachmittag weiter sehr schwach

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat sich heute, Montag, am Nachmittag bei gutem Volumen mit sehr schwacher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.197,48 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 80,02 Punkten bzw. 3,51 Prozent.

Die schwache Performance der Erste Group Aktien belastete weiterhin den Handel und ließ den ATX tief ins Minus tendieren. Europaweit waren heute an den wichtigsten Märkten Verluste zu beobachten. Händler verwiesen auf die angespannte Lage am chinesischen Geldmarkt, die die Anleger verunsichere.

Erste Group rasselten um 7,54 Prozent nach unten, konnten sich aber im Vergleich zum Mittagshandel leicht verbessern. Wie am Berichtstag bekannt wurde, will die Bank 1,76 Mrd. Euro an Partizipationskapital im dritten Quartal zurückzahlen. Zur Finanzierung könnte auch eine Kapitalerhöhung von 660 Mio. Euro durchgeführt werden. Weiters wurde der Ausblick für das Betriebsergebnis 2013 um bis zu fünf Prozent gekürzt.

Raiffeisen-Titel gaben um vergleichsweise geringe 3,16 Prozent nach. OMV büßten 3,13 Prozent ein. Der Mineralölkonzern gab heute den Abschluss eines Explorationsabkommens mit der Abu Dhabi National Oil Company bekannt. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen im Osten von Abu Dhabi nach Öl und Gas suchen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo