ATX am Vormittag etwas tiefer

Die Wiener Börse ist am Mittwoch mit etwas tieferen Kursen in die Sitzung gestartet. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.452,30 Punkten nach 2.460,57 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Minus von 0,34 Prozent.

Im Wiener prime market rutschten Zumtobel mit minus 1,70 Prozent auf 9,80 Euro ans untere Indexende. Dabei hatten die Papiere des Leuchtenherstellers am Vortag in Reaktion auf vorgelegte Quartalszahlen noch 3,85 Prozent zugelegt. Die Analysten zeigten sich zufrieden: Seitens der Berenberg Bank blieb man bei der Kaufempfehlung "Buy" und dem 12,50 Euro-Preisziel. Die Experten der Erste Group stuften die Aktien indessen von "Hold auf "Buy" hoch und hoben ihr Kursziel von 8,0 auf 11,0 Euro an.

Ebenso unter die schwächsten Starter im prime market rutschten Erste Group, die mit minus 0,99 Prozent auf 24,56 Euro dem europaweit schwachen Branchentrend der Banken folgten. Größter Gewinner waren indessen Kapsch TrafficCom, die ein Plus von 1,20 Prozent auf 32,00 Euro erzielten.