ATX am Vormittag mit Gewinnen

Die Wiener Börse ist am Montag mit freundlicher Tendenz in die Sitzung gestartet. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.391,52 Punkten nach 2.379,29 Einheiten am Freitag errechnet, das ist ein Plus von 0,51 Prozent.

Gute Vorgaben aus Übersee sorgten für eine freundliche Grundstimmung an den europäischen Aktienbörsen. Auch die guten Zahlen zum zweiten Quartal der US-Großbank Wells Fargo vom Freitag dürften noch positiv nachwirken, hieß es von Marktbeobachtern.

Zudem hoffen Anleger auf eine Entspannung der Lage in der europäischen Bankenbranche im Zusammenhang mit der Banco Espirito Santo. Auf Druck der portugiesischen Zentralbank hat die in Turbulenzen geratene Bank einen geplanten Wechsel an der Spitze des Geldinstitutes vorgezogen und seine Spitzenmanager ausgetauscht. Die Zentralbank hatte den Personalwechsel am Sonntag gefordert, um die größte börsennotierte Bank des Landes von den Zahlungsproblemen ihrer Gründerfamilie abzuschirmen.

Im ATX setzten sich CA Immo mit einem kräftigen Plus von 2,50 Prozent an die Spitze. Laut Unternehmensaussendung überdenkt der Großaktionär Bank Austria einen Verkauf seines knapp 17-Prozent-Anteils an dem Immobilienkonzern.

Dahinter legten Erste Group 1,61 Prozent zu. Raiffeisen kletterten 1,15 Prozent. voestalpine rückten 0,85 Prozent zu. Am unteren Ende gaben Mayr-Melnhof 0,68 Prozent nach.