ATX baut Gewinne aus

Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag bei niedrigem Volumen mit weiterhin fester Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.368,61 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 1,38 Prozent.

An einem nachrichtenarmen Handelstag sprachen Marktteilnehmer von der positiven Eröffnung der US-Berichtssaison durch den Alu-Konzern Alcoa und der im März gefallenen chinesischen Inflation als stützend.

Im Wiener prime market waren Erste Group gemäß dem europaweit festen Branchentrend bei Banken mit plus 2,98 Prozent stärkste Aktie, Raiffeisen hinkten mit plus 0,46 Prozent klar hinterher. Die Analyseabteilung der UBS hatte die Bewertung beider Aktien wieder aufgenommen - jene der Erste-Aktien mit der Kaufempfehlung "Buy" und einem Kursziel von 28,00 Euro, die RBI-Titel mit dem Votum "Neutral" und einem Preisziel von 27,80 Euro. voestalpine zeigten sich beflügelt von der positiven Alcoa-Bilanz mit plus 1,78 Prozent, Telekom Austria verteuerten sich um 1,34 Prozent.