ATX sinkt am Nachmittag um 0,27 Prozent

Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag bei gutem Volumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.414,39 Punkten errechnet, das ist ein Minus 0,27 Prozent.

Ohne nennenswerte neue Nachrichten rutsche der ATX etwas tiefer in die Verlustzone und markierte am frühen Nachmittag sein bisheriges Tagestief. Von Konjunkturseite waren die Vorgaben hingegen positiv. Zu heimischen Unternehmen blieb die Nachrichtenlage eher dünn.

RHI gab nach Zahlen 0,44 Prozent nach. Der Feuerfestkonzern profitierte im ersten Halbjahr vor allem von Einmaleffekten, der Umsatz war hingegen leicht rückläufig.

voestalpine reduzierten sich um 0,64 Prozent. Die Analysten der Credit Suisse haben das Votum "Neutral" und ihr Kursziel von 27,00 Euro für den Linzer Stahlkonzern bestätigt. Am morgigen Mittwoch wird die voest ihr Zahlenwerk für das erste Quartal 2013/14 vorlegen.

Am Mittwoch werden auch die Halbjahresbilanzen von Andritz und der Post veröffentlicht. Beim steirischen Maschinenbaukonzern erwarten die von der APA befragten Analysten einen deutlichen Rückgang der Ergebnisse. Die Aktien stiegen dennoch 0,33 Prozent. Post-Papiere gaben 0,59 Prozent nach.

Erste Group konnte sich weiter im Plus behaupten und rückten um 0,62 Prozent vor. Raiffeisen rutschten hingegen tiefer in die Verlustzone und gaben um 1,09 Prozent nach. Wienerberger verloren 0,51 Prozent und OMV fielen 0,80 Prozent.