BASF errichtet im Wachstumsmarkt Indien neue Anlage für 150 Mio. Euro

Der deutsche Chemieriese BASF baut seine Produktion im Wachstumsmarkt Indien aus. Umgerechnet rund 150 Mio. Euro werde der Konzern in ein neues Werk im Bundesstaat Gujarat an der Westküste des Landes investieren, kündigte BASF an.

BASF will in dem neuen Werk Polyurethan-Kunststoffe produzieren. Aber auch Grundsubstanzen für Reinigungs- und Waschmittel sowie Chemikalien für Beschichtungen sollen in den neuen Anlagen hergestellt werden.

Das neue Werk soll 2014 die Produktion aufnehmen und 250 Beschäftigte haben. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete der Konzern in Indien mit rund 2.070 Mitarbeitern Umsätze von 1,2 Mrd. Euro. BASF hat dort aktuell neun Produktionsstandorte, dazu kommen ein Forschungs- und Entwicklungszentrum sowie ein technisches Zentrum.

BASF-Chef Kurt Bock hatte angekündigt, in den nächsten Jahren kräftig in den Ausbau der Geschäfte in den Schwellenländern zu investieren. Der Konzern plant zwischen 2011 und 2015 mit Investitionen von zusammen 15 Mrd. Euro.

Mehr dazu