Börse Tokio schließt mit uneinheitlicher Tendenz

Am Freitag ist der japanische Aktienmarkt mit uneinheitlicher Tendenz aus dem Handel gegangen. So verlor der Leitindex Nikkei-225 in Tokio 17,77 Einheiten oder 0,19 Prozent auf 9.527,39 Punkte. Auf der Gegenseite notierte der Topix zu Handelsende mit einem Aufschlag von 1,50 Punkten oder 0,19 Prozent bei 790,24 Einheiten.

Zur Begründung der Verluste im Nikkei-225 verwiesen Marktteilnehmer auf Befürchtungen einer Überhitzung der japanischen Börse. Die Abschläge in den Leitindizes wurden jedoch durch Gewinne im Energiesektor begrenzt.

So stellte die Energiebranche auch den Tagesgewinner in den Branchenindizes des Topix. Medienberichten zufolge dürften die japanischen Behörden bereits im Frühjahr Sicherheitsüberprüfungen an den stillgelegten Atomkraftwerken vornehmen. Im Sommer sollten dann weitere Kraftwerke wieder hochgefahren werden. An der Spitze des Nikkei-225 sprangen die Werte von Tokyo Electric Power (Tepco) um 13 Prozent auf 149 Yen hoch.

Lesen Sie auch