Braas Monier-Aktien debütieren unter Ausgabepreis

Braas Monier haben einen schwachen Börsenstart hingelegt. Die Aktien des Dachpfannen-Herstellers starteten am Mittwoch bei 23,40 Euro und damit unter dem Ausgabepreis von 24 Euro in den Handel.

Beim bisher größten Börsengang des Jahres in Deutschland nehmen das Unternehmen und seine Eigentümer durch den Verkauf von bis zu 22,5 Millionen Aktien maximal 541 Mio. Euro ein. Braas Monier gilt als Kandidat für einen Aufstieg in den Nebenwerte-Index MDax.

Braas Monier hat seinen Sitz in Luxemburg und ist nach eigenen Angaben Marktführer bei Dachziegeln und -steinen in Deutschland, Italien, den Niederlanden und Skandinavien. Braas Monier hat zwei Sanierungsrunden hinter sich, in denen unter anderem die Zahl der Mitarbeiter zusammengestrichen wurde.

2013 erzielten die Luxemburger mit 7.400 Beschäftigten einen Umsatz von 1,23 Milliarden Euro. Unterm Strich stand dabei ein Verlust von 69 Millionen Euro, der dem Unternehmen zufolge aber vor allem durch Kosten für den Umbau des Unternehmens zustande kam.

Lesen Sie auch