C.A.T. oil im 1. Halbjahr mit starkem Gewinnplus

Der Wiener Ölfeldausrüster C.A.T. oil hat im 1. Halbjahr 2013 sein Nettoergebnis mehr als verdreifacht, der positive Ausblick wurde beibehalten. Das an der Frankfurter Börse gelistete Unternehmen steigerte den Umsatz um 33 Prozent auf 210,1 Mio. Euro, das Nettoergebnis wuchs auf 21,2 Mio. Euro an.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) explodierte förmlich um 56 Prozent auf 52,7 Mio. Euro, die Ebitda-Marge erhöhte sich von 21,4 auf 25,1 Prozent. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) wurde mehr als verdoppelt und lag bei 27,2 Mio. Euro.

Am Investitionsprogramm 2013 von insgesamt 45 Mio. Euro werde festgehalten, versicherte CEO Manfred Kastner am Freitag in einer Aussendung. Wesentlich für die guten Zahlen seien die steigende Nachfrage nach Ölfelddienstleistungen, die sehr gute Auftragslage des Unternehmens und die planmäßige Umsetzung der Investitionen, so Kastner.

Zum Ausblick meinte er: "Alle neuen Kapazitäten werden voll ausgelastet und 2013 positive Ergebnisbeiträge erwirtschaften." Kastner rechnet heuer mit Umsatzerlösen zwischen 405 und 425 Mio. Euro und einem Ebitda von 95 bis 105 Mio. Euro (basierend auf einem Wechselkurs von 42 Rubel je Euro).