Deutsche Exportwirtschaft legt unerwartet deutlich zu

Die deutsche Exportwirtschaft setzt ihre Rekordjagd trotz der Schuldenkrise in Europa fort: Im Monatsvergleich legten die Ausfuhren im August kalender- und saisonbereinigt überraschend kräftig um 2,4 Prozent zu, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Das ist der größte Zuwachs seit Mai. Im Juli waren die Ausfuhren um 0,4 Prozent gestiegen. Experten hatten im August mit einem Rückgang um 0,6 Prozent gerechnet.

Der Wert der Ausfuhren erreichte mit 90,1 Mrd. Euro ein neues Allzeithoch für einen August. Die Einfuhren stiegen im August mit plus 0,3 Prozent gegenüber dem Juli deutlich schwächer. Im Jahresvergleich erhöhte sich der Wert der Importwaren um 0,4 Prozent auf 73,8 Mrd. Euro.

Im Vergleich zum August 2011 erhöhten sich die Ausfuhren deutlich um 5,8 Prozent. Im Juli hatte das Plus bei 9,1 Prozent gelegen, im Juni bei 7,5 Prozent. Beflügelt wurde die Exportwirtschaft durch die schnell wachsende Nachfrage aus Ländern außerhalb des Euroraums.

Lesen Sie auch