Deutscher Modekonzern Hugo Boss steigert Ergebnis über Erwartung

Der deutsche Modekonzern Hugo Boss hat im zweiten Quartal deutlich mehr verdient als erwartet und seinen Ausblick für das Gesamtjahr erhöht. In den drei Monaten wurde ein Nettoergebnis von 31 Mio. Euro nach 6 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum erzielt.

Der Umsatz kletterte währungsbereinigt um 29 Prozent auf 405 Mio. Euro. Grund für die positive Entwicklung war vor allem der starke Umsatzanstieg in China und den USA. Im ersten Halbjahr erzielte Hugo Boss damit nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 945 (erstes Halbjahr 2010: 769) Mio. Euro. Das Ebitda vor Sondereffekten stieg um 58 Prozent auf 195 (123) Mio. Euro.

Für das Geschäftsjahr 2011 wird nun mit einem Umsatzanstieg von 15 bis 17 Prozent gerechnet. Bisher hatte Hugo Boss einen Umsatzzuwachs von mindestens zwölf Prozent erwartet. Das Ebitda vor Sondereffekten werde voraussichtlich um 25 bis 30 Prozent steigen, nach einem erwarteten Plus von mindestens 15 Prozent.

Lesen Sie auch