Eco Business mit 68 Prozent weniger Quartalsüberschuss

Die zu über 95 Prozent im Eigentum der ebenfalls börsenotierten conwert-Gruppe befindliche Eco Business-Immobilien AG weist für das erste Quartal 2011 ein deutlich um 68 Prozent auf 1,1 Mio. Euro gesunkenes Konzernergebnis aus. Die Umsatzerlöse reduzierten sich auf 11,5 (14,3) Mio. Euro, was vor allem auf die Verringerung des Immobilienportfolios zurückgeführt wird.

Das Finanzergebnis konnte durch Rückführungen von Verbindlichkeiten auf minus 4,1 Mio. von zuvor 5,0 Mio. Euro verbessert werden. Für den weiteren Jahresverlauf liegt der Schwerpunkt weiterhin in der Redimensionierung und Optimierung des Portfolios, teilte die Gesellschaft am Donnerstag mit.

Mit 47 Prozent der Flächen machte der Retailbereich den größten Anteil an der Flächenverteilung nach Nutzungsart aus, gefolgt von 37 Prozent Bürosegment, 13 Prozent Gewerbe & Logistik, 2 Prozent Garagen. Akquisitionen plant Eco in diesem Jahr keine und die Development-Aktivitäten bleiben auf ein Minimum reduziert.

Lesen Sie auch