Euro am Nachmittag etwas höher

Der Euro hat sich heute, am frühen Freitagnachmittag leicht verbessert gegenüber dem US-Dollar gezeigt. Gegen 15 Uhr notierte der Euro bei 1,3560 Dollar nach 1,3540 US-Dollar heute Früh. Auch die Veränderungen zu den übrigen Leitwährungen fielen gering aus.

Ein Händler beschrieb das Geschäft zum Wochenausklang als recht ruhig. "Euro/Dollar bewegt sich seit Stunden in einer engen Bandbreite", kommentierte der Marktteilnehmer. Vielleicht sorgen die am Nachmittag noch anstehenden US-Daten noch für etwas mehr Bewegung, hieß es weiter.

Der Euro könnte in den kommenden Tagen etwas an Fahrt verlieren - da im US-Budgetstreit eine Entspannung in Sicht ist", ergänzte der Händler. Aus technischer Sicht findet die Gemeinschaftswährung im Bereich von 1,3600 bzw. 1,3610 Dollar einen Widerstand.

Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,3566 (zuletzt: 1,3532) Dollar ermittelt und liegt damit 2,82 Prozent oder 0,0372 Einheiten über dem Ultimowert 2012 von 1,3194 Dollar. Die EZB fixierte den Euro/Pfund-Richtkurs mit 0,8490 (0,8481) britischen Pfund, den Euro/Franken-Richtwert mit 1,2314 (1,2311) Schweizer Franken und den Euro/Yen mit 133,38 (132,37) japanischen Yen.