Euro am Nachmittag etwas höher

Schwächer gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Freitag und etwas höher zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Montagnachmittag. Auch gegenüber den Richtwerten von Pfund und Yen gab der Euro Terrain ab. Zum Franken tendierte er gut behauptet.

Die Gemeinschaftswährung zog am frühen Nachmittag gegen den Dollar etwas an und stieg bis in die Region von 1,3050 Dollar. Ein Händler verwies zur Begründung auf "gar nicht so schlechte Einzelhandelszahlen aus den USA". Die Umsätze im US-Einzelhandel sind im März deutlich stärker gestiegen als erwartet, war bekanntgeworden. Zudem gebe es nach den jüngsten Abschlägen nun eine leichte Korrektur nach oben. Platz sieht der Marktteilnehmer für den Euro in einem nächsten Schritt bis 1,3060 bzw. 1,3070 Dollar.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,3024 (zuletzt: 1,3148) USD festgestellt und liegt damit 0,66 Prozent oder 0,0085 Einheiten über dem Ultimowert 2011 von 1,2939 USD.