Euro am Nachmittag knapp behauptet

Höher gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Montag und knapp behauptet zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Dienstagnachmittag. Zum Schweizer Franken tendierte er deutlich schwächer, zu den übrigen Leitwährungen konnte er hingegen zulegen.

Das Geschäft gestaltete sich Marktteilnehmern zufolge weiterhin ruhig. Das schwache Wirtschaftswachstum in Deutschland sowie in der Eurozone im zweiten Quartal belasteten die Gemeinschaftswährung etwas, hieß es. Dennoch konnte der Ankauf spanischer und italienischer Staatsanleihen durch die EZB stabilisierend wirken.

Von dem heutigen Treffen zwischen Angela Merkel und Nikolas Sarkozy werden allerdings keine nennenswerten Ergebnisse erwartet. Die Diskussion zu den Eurobonds steht bei dem Meeting nicht auf der Tagesordnung, so Händler.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,4360 (zuletzt: 1,4309) USD festgestellt.

Mehr dazu