Euro am Nachmittag knapp behauptet

Schwächer gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Donnerstag und knapp behauptet zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Freitagnachmittag. Gegenüber den Richtwerten von Pfund und Franken konnte der Euro leicht zulegen. Zum Yen tendierte er schwächer.

Schwächer gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Donnerstag und knapp behauptet zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Freitagnachmittag. Gegenüber den Richtwerten von Pfund und Franken konnte der Euro leicht zulegen. Zum Yen tendierte er schwächer.

Ein Marktteilnehmer beschrieb das bisherige Geschäft als sehr ruhig und unspektakulär. "Es tut sich nicht viel. Es gibt kaum nennenswertes Kundeninteresse", berichtete der Händler. Viele Investoren hielten sich vor dem G-20-Treffen bereits zurück, hieß es weiter. Auch von konjunktureller Seite sei heute mit keinen neuen Impulsen mehr zu rechnen. Die Gemeinschaftswährung zeigte sich am frühen Nachmittag in der Region von 1,3940 Dollar.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,3934 (zuletzt: 1,4016) USD festgestellt und liegt damit 3,28 Prozent oder 0,0472 Einheiten unter dem Ultimowert 2009 von 1,4406 USD.

Mehr dazu