Euro am Nachmittag wenig bewegt

Der Euro hat sich heute, am frühen Donnerstagnachmittag wenig bewegt gezeigt. Gegen 15 Uhr notierte der Euro bei 1,3663 US-Dollar und konnte sich damit auf dem am Vormittag erreichten, höheren Niveau stabilisieren.

Nach den deutlichen Kursverlusten vom Vortag gab es am Donnerstag eine Gegenbewegung beim Euro zu beobachten. Im Tageshoch kletterte die Gemeinschaftswährung auf etwa 1,3690 Dollar nach oben. Über die Marke von 1,37 Dollar wird sich die Gemeinschaftswährung heute aber wahrscheinlich nicht mehr vorarbeiten können, kommentierte ein Händler das Geschäft. Zur Wochenmitte hatten Sorgen um eine mögliche weitere geldpolitische Lockerung der EZB den Euro klar ins Minus gedrückt.

In den Fokus rückten am Nachmittag neue US-Daten. So sind die Einzelhandelsumsätze im Jänner überraschend um 0,4 Prozent zum Vormonat gefallen. Volkswirte hatten einen unveränderten Wert erwartet. Die Daten lieferten jedoch kaum Impulse für den Devisenmarkt, so ein Marktteilnehmer.

Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,3675 (zuletzt: 1,3573) Dollar ermittelt und liegt damit 1,35 Prozent oder 0,0116 Einheiten unter dem Ultimowert 2013 von 1,3791 Dollar.

Lesen Sie auch