Euro etwas höher zum US-Dollar

Der Euro hat sich heute, am frühen Donnerstagnachmittag, mit freundlicher Tendenz zum US-Dollar gezeigt. Gegen 15 Uhr notierte der Euro bei 1,3358 US-Dollar.

Ein Marktteilnehmer sprach von einem ruhigen Devisenhandel beim Euro/Dollar auf einem hohen Kursniveau. Ab der Marke von 1,3370 US-Dollar gebe es für den Euro Verkaufsinteressen und dies stehe einem weiteren Anstieg beim Euro/Dollar entgegen.

Keine Bewegung in den Devisenhandel brachte die Veröffentlichung neuer US-Arbeitsmarktdaten. In den USA sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe etwas weniger als erwartet gestiegen. Im Vergleich zur Vorwoche sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe um 5.000 auf 333.000 Anträge geklettert.

Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,3360 (zuletzt: 1,3305) Dollar ermittelt und liegt damit 1,26 Prozent oder 0,0166 Einheiten über dem Ultimowert 2012 von 1,3194 Dollar. Die EZB fixierte den Euro/Pfund-Richtkurs mit 0,8620 (0,8596) britischen Pfund, den Euro/Franken-Richtwert mit 1,2307 (1,2321) Schweizer Franken und den Euro/Yen mit 128,68 (129,21) japanischen Yen.