Euro tendiert im frühen Handel bei 1,2456 Dollar

Der Euro zeigte sich am Mittwoch in der Früh im europäischen Devisenhandel etwas höher gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Dienstag und knapp behauptet gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York.

Die Analysten von Helaba schreiben, dass der kurzfristige Aufwärtstrend beim Euro/Dollar - der noch am Montag im Test stand - gehalten habe. Nach dem jüngsten Sprung über 1,244 Dollar sehen die Experten das nächste Kursziel für den Euro bei 1,2748 - dem Hoch von Ende Juni. Auf den Weg dorthin finden sich Hürden bei 1,2641, 1,2669 sowie bei 1,2693 US-Dollar, schreiben die Experten weiter. Fundamentale Unterstützung für den Euro-Dollar-Kurs in Form von zunehmenden Erwartungen über weitere geldpolitische Lockerungen in den USA sehen die Devisenspezialisten jedoch nicht.

Um 9 Uhr hielt der US-Dollar gegen den Euro bei 1,2456 nach 1,2428 USD beim Richtkurs vom Dienstag. In New York war der Euro gegen den US-Dollar zuletzt mit 1,2462 USD aus dem Handel gegangen.

Lesen Sie auch