Euro weiterhin unter 1,26 Dollar

Artikel teilen

Der Euro hat sich am Donnerstag in der Früh im europäischen Devisenhandel schwächer gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Mittwoch und knapp behauptet gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York gezeigt. Damit bewegt sich der Euro weiterhin unter der Marke von 1,26 US-Dollar, nachdem am Vortag ein neues 22-Monatstief markiert worden war.

Das technische Bild für den Kurs der Gemeinschaftswährung bleibt getrübt und die nächsten Unterstützungen finden sich bei 1,2522 und 1,2452 Dollar, schreiben die Analysten von Helaba. Wegen der politischen Unsicherheit in der Euro-Zone dürften etwaige Erholungen nur kurzfristiger Natur sein. Falls der Euro unter die Zone um 1,25 Dollar rutscht, würde der Bereich um 1,20 Dollar in Reichweite kommen, hieß es weiter.

Um 9 Uhr hielt der US-Dollar gegen den Euro bei 1,2583 nach 1,2659 USD beim Richtkurs vom Mittwoch. In New York war der Euro gegen den US-Dollar zuletzt mit 1,2596 USD aus dem Handel gegangen.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo