Europas Börsen einheitlich sehr fest

Die europäischen Leitbörsen konnten einen sehr volatilen Handelstag mit deutlichen Kursgewinnen beenden. Der Euro-Stoxx-50 schwankte mehrmals zwischen Plus und Minus und verbesserte sich schlussendlich um 2,86 Prozent auf 2.215,45 Zähler.

Im Frühhandel sorgten stabile Vorgaben aus Asien und positive US-Futures für eine freundliche Eröffnung. Am frühen Nachmittag rutschten jedoch die US-Futures und in deren Windschatten auch die europäischen Märkte nach unten ab. Etwas besser als erwartet ausgefallene Daten zum US-Arbeitsmarkt und eine feste Wall Street ließen die Indizes im späteren Verlauf dann wieder deutlicher nach oben drehen.

Ein Branchenvergleich zeigte den zuletzt stark geprügelten Rohstoff-Sektor als größten Gewinner. Die Aufschläge erfolgten jedoch auf breiter Front und zogen sich quer durch alle Branchen.

Mehr dazu