Europas Börsen im Frühhandel kaum verändert - Weiterhin Zurückhaltung

Die Leitbörsen in Europa haben am Dienstag im frühen Handel nur wenig verändert tendiert. Um 9.50 Uhr notierte der Euro-Stoxx-50 mit minus 0,10 Prozent.

Am Markt wurde unterstützend gewertet, dass sich die Kurse in Tokio etwas von ihren frühen Verlusten erholt hatten, obwohl die Lage im Kernkraftwerk Fukushima "unvorhersehbar" bleibt, wie der japanische Ministerpräsident Naoto Kan sagte. Händler rechnen daher damit, dass die Anleger weiterhin eine sehr vorsichtige Haltung einnehmen werden. Im weiteren Verlauf könnten die Daten des US-Verbrauchervertrauens neue Impulse geben.

Von Unternehmensseite ist die Meldungslage noch sehr dünn. Die französischen Bankenwerte Societe Generale und Credit Agricole profitierten von einer Kaufempfehlung durch die Analysten von Sanford C. Bernstein & Co. Die Societe-Papiere befestigten sich um 0,55 Prozent. Credit Agricole legten um 0,82 Prozent zu.

Vorzugsaktien von Hugo Boss zogen nach optimistischen Aussichten um 2,93 Prozent an.