Europas Börsen schließen uneinheitlich - Autowerte schwach

Die europäischen Leitbörsen haben die Sitzung am Mittwoch mehrheitlich mit Kursverlusten beendet. Die Unruhen in Ägypten könnten nun doch wieder für Nervosität sorgen. Die Stimmung soll am Nachmittag plötzlich gekippt sein. Gleichzeitig standen auf Konjunkturseite aktuelle Meldungen auf der Agenda.

Die ADP-Daten aus den USA fielen über den Erwartungen aus. Allerdings wurden jene für vergangenen Dezember revidiert, was für allgemeine Ernüchterung sorgte. Die ADP-Daten werden als Vorbote für die am Freitag kommenden offiziellen Zahlen zum Arbeitsmarkt gehandhabt. Die meisten Börsen waren noch mit Gewinnen in den Handel gestartet, rutschten aber im Verlauf ins Minus. Im Branchenvergleich hielten Bankenwerte die Stellung unter den größeren Gewinnern innerhalb des EuroStoxx. Sinkende Autowerte setzten sowohl den Frankfurter DAX als auch den Pariser CAC unter Druck.

Lesen Sie auch