Europas Leitbörsen am Vormittag im Plus

Die Leitbörsen in Europa haben am Montag im frühen Handel einheitlich mit Gewinnen tendiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 stieg bis 10.45 Uhr um 17,67 Einheiten oder 0,69 Prozent auf 2.592,83 Punkte. Der DAX in Frankfurt notierte mit 7.506,12 Punkten und einem Plus von 46,16 Einheiten oder 0,62 Prozent. In London gewann der FT-SE-100 um 36,96 Einheiten oder 0,59 Prozent auf 6.323,55 Zähler.

Ausschlaggebend für den freundlichen Start in Europa waren in erster Linie die Kursgewinne in Japan, von denen auch die europäischen Aktienmärkte profitierten. Laut Analysten werden von den anstehenden Konjunkturdaten erst am Nachmittag die US-Immobilienverkaufszahlen für Aufmerksamkeit sorgen.

Die Aktien von Philips haben nach Quartalszahlen 2,58 Prozent auf 21,15 Euro nachgegeben. Die flaue Konjunktur in der Eurozone und den USA hatten den Elektronikkonzern im ersten Quartal belastet. Während der Gewinnrückgang wegen Einsparungen in etwa wie von Analysten erwartet ausfiel, wurden die Konsensschätzungen beim Umsatz verfehlt. Ein Analyst bezeichnete vor allem den Auftragsrückgang im Geschäft mit Gesundheitstechnik als enttäuschend.