Europas Leitbörsen bauen ihre Gewinne zu Mittag aus

Die europäischen Aktienmärkte haben am Dienstag zu Mittag ihre Gewinne ausgebaut und einheitlich mit deutlich höheren Kursen tendiert. Eine Reihe von Unternehmen übertraf im Anfangsquartal die Erwartungen der Analysten. Nach einer Auktion griechischer Schatzwechsel wuchs die Kauflust der Finanzanleger an. Der Euro-Stoxx-50 legte um 1,32 Prozent auf 2.940,65 Punkte zu.

Das Erfreuliche an Europa ist nicht, dass es keine Probleme gäbe, sondern dass sie zum größten Teil in den Preisen bereits berücksichtigt seien, meinte ein Analyst. An der Euronext Brüssel reagierte die Aktie von Solvay mit einem Kurssprung von 7,04 Prozent auf die vom Chemiekonzern vorgelegten Erstquartalszahlen.

Erfreulich ist auch die Geschäftsentwicklung bei InterContinental (plus 3,28 Prozent). Das Unternehmen, in dessen Besitz Hotelkette Holiday Inn steht, steigerte seinen Gewinn im ersten Quartal um 28 Prozent. Wenig gesucht nach Zahlen waren hingegen Danske (minus 4,36 Prozent) und BG Group (minus 2,19 Prozent).