Europas Leitbörsen zu Mittag wenig verändert - Bankenwerte sehr stark

Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag zu Mittag mit nur kleinen Kursveränderungen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 legte um 0,05 Prozent auf 2.973,08 Punkte zu. Im weiteren Verlauf dürfte noch die Zinssitzung der EZB Aufmerksamkeit erregen.

Die Entscheidung der portugiesischen Regierung, nach langem Zögern doch unter den Euro-Rettungsschirm zu schlüpfen, hat bei den Anlegern europäischer Bankenwerte für ein spürbares Aufatmen gesorgt. Allerdings warnen Analysten schon jetzt von zu großer Euphorie, denn die europäische Schuldenkrise sei durch diese Entscheidung noch nicht überstanden.

Der Branchenindex für Bankenpapiere im Stoxx-Europe-600 verbuchte die größten Gewinne unter den Einzelindizes. Begehrt waren vor allem Anteilsscheine der portugiesischen Banken. Banco Espirito Santo kletterten um 4,81 Prozent auf 3,01 Euro und Banco Comercial Portugues stiegen um 4,07 Prozent auf 0,61 Euro. An der Spitze des Euro-Stoxx-50 legten BNP Paribas um 2,40 Prozent auf 54,67 Euro zu.

Lesen Sie auch