Europas Leitbörsen zu Mittag nahe Vorwochenschluss

Die europäischen Aktienmärkte haben sich zu Mittag um die Schlussstände vom Freitag bewegt und haben seitwärts tendiert. Der Euro-Stoxx-50 legte leicht um 0,07 Prozent auf 2.964,95 Punkte zu. Europas wichtigster Leitindex zeigte sich bis dato in einer sehr engen Handelsspanne.

Angespornt von Übernahmeaktivitäten waren Chemiewerte sehr gut gesucht. Vor dem Hintergrund steigender Edelmetallnotierungen präsentierten sich auch Rohstoffwerte in einem guten Licht.

Unter den Einzelwerten präsentierten sich Rhodia mit dem deutlich höchsten Kursaufschlag. Die Aktie des belgischen Chemiekonzerns sprang um 48,54 Prozent auf 31,29 Euro nach oben. Das Unternehmen will den französischen Konkurrenten Solvay für 31,60 Euro je Rhodia-Aktie übernehmen. Der Mischkonzern Vivendi will unterdessen den Anteil der Vodafone Group am französischen Mobilfunkbetreiber SFR kaufen. Die Aktien der Vodafone Group legten um 0,81 Prozent zu, Vivendi-Titel stiegen um 0,66 Prozent.