Europas Leitbörsen im frühen Handel einheitlich im Plus

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag im frühen Handel einheitlich mit leichten Gewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg 0,67 Prozent auf 2.766,43 Punkte.

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag im frühen Handel einheitlich mit leichten Gewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg 0,67 Prozent auf 2.766,43 Punkte.

Vor allem die guten Konjunkturdaten aus China stützten die europäischen Indizes. Das verarbeitende Gewerbe hat im September so stark zugelegt wie seit vier Monaten nicht mehr. Auch der chinesische Einkaufsmanagerindex stieg von 51,7 im August auf 53,8 an.

Zu den Gewinnern der Rohstoffbranche zählten der Ölkonzern Repsol, welche um 5,80 Prozent auf 19,99 Euro zulegten. Das Unternehmen teilte mit, dass die chinesische Sinopec über sieben Milliarden Dollar in die brasilianische Sparte von Repsol investieren wolle. Das europäische Branchenumfeld zeigte sich mit höheren Notierungen.

HSBC gewannen 1,02 Prozent auf 651,6 Pence, nachdem Goldman Sachs die größte Bank Europas auf ihre "Conviction Buy"-Liste gesetzt hatte. Bereits im August bewerteten die Analysten die Titel der HSBC mit "buy" bewertet.