Europas Leitbörsen im Frühhandel einheitlich mit Gewinnen

Die Leitbörsen in Europa haben am Montag im frühen Handel einheitlich mit Gewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg 0,67% auf 2.316,64 Punkte.

Die bekräftigte Unterstützung für den Euro durch führende europäische Politiker verbreitete nach wie vor gute Stimmung an den Börsen. Nun hoffen die Anleger laut Marktteilnehmern auf konkrete Schritte seitens der europäischen Zentralbank, die am Donnerstag ihre Zinssitzung abhält.

Der Index für die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone ESI sank im Juli hingegen um zwei Punkte gegenüber dem Vormonat auf 87,9 Punkte und blieb damit einen Punkt unter den Konsensschätzungen. Die schwache Entwicklung der spanischen Wirtschaft war erwartet worden und blieb ebenso ohne Einfluss auf die Märkte. Gegenüber dem Vorquartal ging das Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal um 0,4 Prozent zurück.

Bankwerte zählten zu den größten Gewinnern im Euro-Stoxx-50. Intesa Sanpaolo setzten sich mit einem Plus von 3,79% an die Indexspitze. UniCredit legten 3,18% zu.